Dortmunder Teams auf Zielgeraden der Vorbereitung

Fußball: Westfalenliga

Noch gut zwei Wochen haben die Dortmunder Westfalenligisten Zeit, um sich auf den Rückrundenstart vorzubereiten - die Zielgerade ist erreicht. So ist der aktuelle Stand bei Westfalia Wickede, dem Kirchhörder SC, Mengede 08/20, dem FC Brünninghausen und dem Hombrucher SV.

DORTMUND

, 03.03.2015, 11:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dortmunder Teams auf Zielgeraden der Vorbereitung

Dennis Schultze-Adler startet mit Mengede 08/20 am 15. März gegen Kaan-Marienborn in die Meisterschaft.

Westfalia Wickede nutzt die Zeit, um den Kader für die kommende Spielzeit zu komplettieren. Wie der Sportliche Leiter Andreas Bath mitteilte, verlängerte die Westfalia mit Leistungsträger Andreas Toetz. Auch die jungen Spieler Emir Begovac und Malik Mamadou bleiben. "Wir geben den beiden Zeit", sagt Bath.

Misslungener Test

Sportlich sei alles in Ordnung. Abgesehen vom misslungenen Test beim VfL Kemminghausen (0:4) habe das Team gut gearbeitet und sei entsprechend weit. Verletzt ist aktuell nur Tim Schrade (Knöchel).

Adrian Alipour, Coach beim Kirchhörder SC, ist froh über das Ende der Vorbereitung. "Wir haben alle keine Lust mehr auf die Vorbereitung, wollen aber die verbleibenden Einheiten bis zum 15. März nutzen."

Alle an Bord

Seine Mannschaft sei sehr weit, habe aber in den Testspielen gegen Brünninghausen und Nottuln gespürt, dass sie noch an gewissen Dingen arbeiten müsse. Personell schöpft Alipour aktuell aus den Vollen, was Hoffnung macht, das Acht-Punkte-Polster zu den Abstiegsrängen zu halten.

Tabellennachbar Mengede 08/20 hat personell eine gute und eine schlechte Nachricht. Tim Gebauer ist nach langer Verletzungspause wieder einsatzbereit, dafür plagt sich Robin Dieckmann mit Rückenproblemen herum. An einen Einsatz ist derzeit nicht zu denken. Den Test am Mittwoch (4. März)  sagte Eintracht Datteln ab. Jetzt trifft 08/20 nur noch auf den Lüner SV.

Schlechte Trainingsbeteiligung

Nach gutem Start in die Vorbereitung fehlte FC Brünninghausens Trainer Alexander Gocke in den Tests gegen den TuS Eichlinghofen (4:1) und den SC Hüsten (3:2) die Einstellung zu den Spielen. "Das packe ich an", sagt Gocke. Auch die Trainingsbeteiligung sei nicht immer die beste gewesen.

"Dass einige Leute aus beruflichen Gründen oder wegen Krankheiten und Verletzungen fehlten, ist okay. Da sich dies aber einigen Tage konzentriert, hatten wir zum Teil nur acht Feldspieler. Und so lässt sich nur schwierig arbeiten." Verletzt sind aktuell Philipp Sprenger (Muskelfaserriss), Paul Polok und Dominik Behrend (beide Bänderrisse) sowie Nils Birnkraut (Leiste).

Test in Coesfeld

Der Hombrucher SV beendet die Vorbereitung mit einem Test bei Eintracht Coesfeld. Am Sonntag darauf beginnt für die Mannschaft von Benjamin Hartlieb wieder die Meisterschaft mit der Partie gegen den DSC Wanne-Eickel. AN

Lesen Sie jetzt