Dortmunder Trainer-Legende Norbert Sauer ist tot

Reitsport

Trainer-Legende Norbert Sauer ist tot. Der Galopp-Trainer ist am Donnerstag während des Trainings tödlich verunglückt. Sauer wurde am Vormittag mit einer Brustverletzung aus seinen Stallungen auf der Galopprennbahn in Wambel in ein Dortmunder Krankenhaus eingeliefert, wo der 75-Jährige am Nachmittag verstarb.

DORTMUND

06.03.2015, 09:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Norbert Sauer auf der Rennbahn-Wambel. Am Donnerstag verunglückte der 75-Jährige dort tödlich.

Trainer Norbert Sauer auf der Rennbahn-Wambel. Am Donnerstag verunglückte der 75-Jährige dort tödlich.

Am Samstag wäre er 76 Jahre alt geworden. Sauer betreute zuletzt noch 18 Pferde in Dortmund und bildete auch aus. Bekannt wurde Sauer als Serien-Champion der Hindernis-Trainer. Als Trainer gewann er über 1500 Rennen und wurde 13 Mal Deutscher Meister der Hindernis-Trainer.

Meeting-Spezialist

Zudem erarbeitete er sich über die Grenzen Dortmunds hinaus einen ausgezeichneten Ruf als Meeting-Spezialist. Auf der Dortmunder Rennbahn war Norbert Sauer ein gefragter Experte und gab mit seiner unvergleichlichen Art gerne Auskunft. Nach Renntagen nahm er sich viel Zeit für die Besitzer seiner Pferde und auch für seine Trainerkollegen, unter denen er sehr beliebt war.

Unzählige Erfolge feierte Norbert Sauer auch im Ausland. Einen seiner letzten großen Siege außerhalb Deutschlands feierte der Dortmunder vergangene Saison im französischen Enghien, als seine Stute Missterner das mit 105.000 Euro dotierte Rennen gewann.

Betroffen und traurig

Betroffen von der Todesnachricht zeigte sich auch der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke, der ebenso wie die Dortmunder Trainer-Kollegen zunächst noch zu keiner Stellungnahme bereit war.   

Lesen Sie jetzt