Dortmunds treue Torjägerin Mannino nominiert

Deutschlands Amateurfußballerin des Jahres

Sie hat ihre Freunde gefragt, ihre Familie, ihre Mannschaftskameradinnen. Trotzdem weiß Caterina Mannino (26 Jahre) bis heute nicht, wer für sie die Bewerbung losgeschickt hat. Die muss aber eindrucksvoll gewesen sein, denn die Fußballerin des TuS Bövinghausen steht zur Wahl als Deutschlands Amateurfußballerin des Jahres.

DORTMUND

, 31.01.2016, 10:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dortmunds treue Torjägerin Mannino nominiert

Caterina Mannino hat für den TuS Bövinghausen in der vergangenen Spielzeit unglaubliche 82 Tore erzielt und ist jetzt Deutschlands Amateurfußballerin des Jahres.

Auf dem Internetportal fussball.de, das dem Deutschen Fußball-Bund gehört, kann ab heute für Mannino abgestimmt werden. Insgesamt fünf Fußballerinnen sind nominiert. Spielerinnen aus Nordrhein-Westfalen Brandenburg, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. „Das war wirklich überraschend für mich, als ich plötzlich kontaktiert und mir gesagt wurde, dass ich bei der Wahl dabei bin“, sagt Mannino.

82 Tore

Ein Blick auf ihre Leistungsdaten aus der vergangenen Saison belegen schnell, warum die Jury sie in den erlauchten Kreis aufgenommen hat. Sie hat in der Spielzeit 2014/15 82 Tore für den TuS Bövinghausen in der B-Liga geschossen. 82 von insgesamt 146 auf dem Weg zum Aufstieg in die Kreisliga A. „Caterina hat in solchen Ligen einfach nichts zu suchen. Sie ist unterfordert in diesen unteren Klassen. Ich habe ihr auch geraten, zu einem höherklassigen Klub zu wechseln“, sagt ihr Trainer Martin Kirschnik.

Mannino hat aber nicht mehr die Ambitionen, höher zu spielen. „Ich gehe nur einmal die Woche zum Training. Mehr geht nicht. Ich möchte viel Zeit mit meiner Familie verbringen“, sagt sie. Für sie steht sportlich der Spaß im Vordergrund. Die Spielerinnen in Bövinghausen sind ihre Freundinnen. Sie hat dieses Team selbst aufgebaut. Mit ehemaligen Fußballkolleginnen und mit Freundinnen, die vorher gar keinen Fußball gespielt haben. „Da ist es ja wohl klar, dass ich den Klub nicht verlasse.“

"Eine echte Teamplayerin"

Kirschnik ist froh, die 26-Jährige im Team zu haben. Sie sei technisch extrem begabt, habe einen exzellenten Torabschluss und ist schnell. „Überragend ist aber, dass sie ihre Mitspielerinnen immer wieder gekonnt einsetzt. Sie ist keine Egoistin, sie ist eine echte Teamplayerin“, sagt Kirschnik.

Manninos Talent hatte sich schon in der Jugendzeit früh angedeutet. In ihrem ersten Seniorenjahr gehörte sie gleich zum Regionalliga-Kader der SG Lütgendortmund. Später wechselte sie zu Eintracht Dorstfeld. Seit zweieinhalb Jahren spielt sie jetzt für den TuS Bövinghausen.

Ein Punkt Rückstand

In ihrem ersten Jahr für den TuS erzielte sie 35 Treffer, in der vergangenen Spielzeit waren es unglaubliche 82. Aktuell hat sie in der Kreisliga A schon wieder 15 Mal getroffen. Mit ihrem Team liegt sie auf Platz zwei. Mit 31 Punkten beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer Wambeler SV nur einen Zähler. „Klar wollen wir die einholen“, sagt Mannino. Ein klares Ziel, dass sie beeinflussen kann. Tatenlos ist sie bei der Frage nach dem anonymen Befürworter. 

Sie können für Caterina Mannino auf abstimmen. Dort gibt es auch ein Video von ihr.

Lesen Sie jetzt