Drei Spiele, drei Siege: Hombruchs Talente schwimmen auf der Erfolgswelle - der BVB verliert

Juniorenfußball

Die A-Junioren des Hombrucher SV bleiben in der Fußball-Westfalenliga der erste Verfolger von Spitzenreiter Paderborn. TSC Eintracht muss dagegen den nächsten Dämpfer hinnehmen. Unser Überblick.

Dortmund

, 07.10.2019, 09:30 Uhr / Lesedauer: 3 min
Drei Spiele, drei Siege: Hombruchs Talente schwimmen auf der Erfolgswelle - der BVB verliert

Hombruchs U17-Keeper Theodoros Kyriakidis parierte einen Strafstoß. © Peter Ludewig

Die Erfolgsbilanz der Dortmunder Nachwuchtsteams am Wochenende liest sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen durchaus positiv. Und mit dem Hombrucher SV konnte ein Verein sogar gleich dreimal jubeln. Doch für so manchen Verein erfüllten sich die Wünsche an diesem Spieltag nicht.

A-Junioren-Westfalenliga

Hombrucher SV U19 - Spfr. Siegen 3:0 (0:0): Der Hombrucher SV (12 Punkte) bleibt dem Spitzenreiter SC Paderborn (15) weiter auf den Fersen. Über die aktuelle Tabellensituation wird in Hombruch allerdings nicht gesprochen. „Das ist eine schöne Momentaufnahme“, sagte Trainer Justin Martin. „Aber für uns gilt es, jede Woche unsere Leistung abzurufen.“ So wie jetzt gegen Siegen.

Angeführt vom überragenden Jannik Urban, der fast jeden Angriff der Gastgeber initiierte, ließ der HSV den Sportfreunden keine Chance und gewann verdient mit 3:0.

HSV A: Jovic - Meyer, Bernhard, Statharas, Tews - Cinar - Weiß, Urban, Gedaschke (60. Neugebauer), Biancardi (85. Jukic) - Schuwirth (72. Werlein),

Tore: 1:0 Biancardi (64.), 2:0 Werlein (89.), 3:0 Jukic (90.+2)

TSC Eintracht - 1. FC Gievenbeck 0:1 (0:0): Die erhoffte Wende blieb aus, die A-Junioren des TSC Eintracht bleiben nach dem 0:1 gegen Gievenbeck mit nur einem Zähler aus fünf Spielen Tabellenletzter.

Gegen die Gäste aus Münster sah es in einem Spiel „auf niedrigem Niveau“ (TSC-Trainer Maximilian Stahm) lange Zeit so aus, als könnte die Eintracht zumindest einen Punkt mitnehmen. Doch Thomas Trippel beendete sechs Minuten vor Schluss „durch einen etwas glücklichen Innenpfostentreffer“, so Stahm, alle Hoffnungen.

TSC A: Wrase - Achahboun (76. Simon/85. Dane), Lüttenberg, Baehr, Schröder (62. Scharf) - Noack, Barlage Salli (72. Reinhardt), Annafai, Reinhardt, Mayka - Ali

Tor: 0:1 Trippel (84.)

B-Junioren-Westfalenliga

VfL Bochum - BVB U16 1:0 (0:0): In einer Partie, die den Charakter eines typischen 0:0-Spiels innehatte, musste der schwarzgelbe Nachwuchs den bitteren K.o. in letzter Sekunde hinnehmen.

Nachdem BVB-Stürmer Isaak Nwachukwu die Riesenchance zum Siegtreffer in der 80. Minute ausließ, zeigten sich die spielerisch überlegenen Bochumer im Gegenzug eiskalt und sicherten sich durch das Tor von Leon Tasov die drei Punkte mit dem Abpfiff. „Leider haben wir uns für unsere kämpferische Leistung nicht belohnt“, sagte BVB-Trainer Marco Lehmann.

BVB U16: Dudek - Dier, Blank, Husseck, Theocharis (71. Sat) - Nehm, Schiano, Mengot (61. Dühring), Stein (5. Pehlivan) - Mbom (48.Tchadjobo), Nwachukwu

Tor: 0:1 Tasov (80.)

VfB Waltrop - Hombrucher SV U17 0:1 (0:0): Hombruch feiert den zweiten Saisonsieg und klettert auf Platz acht. „Der Erfolg gibt uns nun ein wenig Ruhe“, sagte Trainer Julian Schroer. Sein Team dominierte die Partie über weite Strecken – und in der 47. Minute belohnte Furkan Enbiya Güreser die Gäste für ihre engagierte Leistung.

„Es war ein verdienter, am Ende aber auch etwas glücklicher Sieg“, so Schroer. Zumal HSV-Keeper Theodoros Kyriakidis eine Viertelstunde vor Schluss noch einen Waltroper Elfmeter parierte.

HSV B: Kyriakidis - Martins, Fell, Holzenthal, Kassebeer - Baysan (79. Atuk), Marth (51. Albayrak), Opoku, Azzam - Güreser, Neufeld (51. Brämer)

Tor: Güreser (47.)

C-Junioren Regionalliga

Rot-Weiß Oberhausen - BVB U15 0:2 (0:1): Es war nicht die beste Leistung, die das Team von Trainer Pater Wazinski abrief. Am Ende stand in einem hektischen Spiel dennoch ein verdienter 2:0-Erfolg. „Es war ein Pflichtsieg“, so Wazinski, der „bis zum Schluss zittern“ musste. Erst in der Nachspielzeit traf Vincenzo Onofrietti zum erlösenden 2:0.

BVB C: Zacharias - Yavuz (66. Erdelkamp), Brune, Feckler, Meyer - Babir, Lubach, Korzynietz (67. Turudija), Onofrietti - Hadzibajramovic (36. Ndangoh Nanjoh), Mahmoud (70. Kourouma)

Tore: 0:1 Korzynietz (21., FE), 0:2 Onofrietti (70.+4)

Hombrucher SV U15 - Bayer Leverkusen 5:1 (2:0): Der HSV gestaltete das Spiel hoch überlegen und gewann am Ende verdient mit 5:1. „Wir haben eine super Mannschaftsleistung gezeigt“, sagte Trainer Hamza El Hamdi. „Wir waren aggressiv, haben Druck gemacht und waren in allen Belangen überlegen.“

HSV C: Hamme - Köhler, Dehmel, Löpke (62. Yilmaz), Kaya - Abane, Sereke (36. Zurkova), Ugut (48. Amouzou), Marino, Kojic - Kretschmer

Tore: 1:0 Marino (7.), 2:0 Zurkova (12.), 2:1 (48.), 3:1 Kojic (53.), 4:1 Amouzou (67.), 5:1 Kojic (70.+3)

Lesen Sie jetzt
Juniorenfußball

BVB-U16 braucht Geduld - C-Junioren des Hombrucher hat anstrengende Tage vor sich

Die Junioren sind an diesem Wochenende wieder im Einsatz. Die A des TSC Eintracht will einen Trend bestätigen, die U15 des Hombrucher SV hat anstrengende Tage vor sich. Von Klaus-Peter Ludewig

Lesen Sie jetzt