EHC Dortmund stellt Neuzugänge vor

Eishockey-Oberliga

Nach der Politik bestimmt beim Eishockey-Oberligisten EHC Dortmund wieder der Sport das Geschehen. Am Dienstag stellten Vorstand und Trainer die ersten drei Neuverpflichtungen vor.

DORTMUND

von Von Jürgen Schwabe

, 15.05.2012, 20:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Krystian Sikorski (2.v.r.) präsentiert seine Neuen: Fabian Sondern, Sven Linda und Niko Bitter (v.l.).

Trainer Krystian Sikorski (2.v.r.) präsentiert seine Neuen: Fabian Sondern, Sven Linda und Niko Bitter (v.l.).

Ein echtes Eigengewächs ist Nikolas Bitter, der mit drei Jahren in Dortmund erstmals auf dem Eis stand und zuletzt für die Hammer Eisbären verteidigte. Der Versicherungsfachwirt freut sich wieder im Dortmunder Team zu stehen: „Sicher müssen wird unsere Erwartungshaltung zurückfahren, doch hinter den vier favorisierten Teams aus Frankfurt, Kassel, Duisburg und Bad Nauheim sollten unser Anspruch Rang fünf sein.“ Fabian Sondern trägt erstmals das Dortmunder Vereinstrikot. Der gebürtige Wuppertaler stand in Ratingen als Bambini auf dem Eis. Über Düsseldorf führte sein Weg nach Essen.

Für die Moskitos spielte der heute 24-Jährige in der Junioren-Bundesliga. Seine Oberliga-Erfahrung sammelte Sondern beim Königsborner JEC und in der vergangenen Spielzeit in Essen bei den Moskitos. Klaus Picker, der sich mit dem Trainer um Neuverpflichtungen kümmert: „Wir stehen mit vielen Spielern in Kontakt und werden bald weitere Aktive präsentieren. Bei den jetzigen Gesprächen geht es um das Wesentliche: Geld“. Doch Trainer und Vorstand sehen sich auf dem richtigen Weg und blicken zuversichtlich auf den bald wachsenden Kader. Auch Spieler der letzten Saison stehen noch auf dem Zettel.

Lesen Sie jetzt