Ein BVB-Urgestein feiert überraschend sein U23-Comeback - Ein anderes verlässt den Klub

Fußball-Testspiel

Mit diesem Einsatz hatte wirklich niemand gerechnet. Aber plötzlich stand der Ur-Borusse für die U23 des BVB im Testspiel gegen den FC Eindhoven wieder auf dem Feld.

Dortmund

, 17.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Ein BVB-Urgestein feiert überraschend sein U23-Comeback - Ein anderes verlässt den Klub

David Solga trug am Mittwoch wieder das BVB-Trikot. © Bielefeld

Eigentlich hatte David Solga seine Karriere beim BVB II nach der Spielzeit 2016/17 beendet. Seine Verletzungen ließen keine weiteren Einsätze mehr zu. Er rückte ins Trainerteam der U23 des BVB auf. Am Mittwochabend trug der 36-Jährige aber überraschend wieder das Trikot der U23 beim Testspiel gegen den niederländischen Zweitligisten FC Eindhoven und spielte beim 1:1 (1:0) die zweiten 45 Minuten komplett durch.

Stürmer nicht in der Abwehr

„Wir hatten noch ein paar Spieler mit, aber keinen, der hätte hinten in der letzten Reihe spielen können. Wenn wir einen Stürmer nach hinten gestellt hätten, wären wir diesem Spieler nicht gerecht geworden. Deshalb haben wir David spielen lassen“, sagte U23-Teammanager Ingo Preuß.

Jetzt lesen

BVB-Trainer Mike Tullberg sah vor allem in den ersten 45 Minuten einen ganz starken Auftritt seines Teams. Chris Führich erzielte auch folgerichtig die 1:0-Führung (14.). Weitere gute Chancen blieben ungenutzt, sodass die Niederländer weiter im Spiel waren. „Wir hätten zur Halbzeit 3:0 oder 4:0 führen können“, sagte Tullberg , „das sah richtig gut aus“.

Mike Tullberg wechselt elf Mal

Tullberg wechselte dann elfmal in der Halbzeit und musste mit ansehen, wie Eindhoven durch einen Platzfehler den Ausgleichstreffer erzielte. Ein Huckel auf dem Feld ließ den Ball unhaltbar für Torhüter Jonas Hupe ins Tor rollen (49.). Das war der Endstand. „Wir hätten den Sieg verdient gehabt. Wir hatten die besseren Chancen“, sagte Tullberg.

Während das eine Urgestein David Solga sein Comeback am Mittwoch feierte, verabschiedete sich ein anderes aus dem Klub. Am Mittwochnachmittag hatte Huseyin Bulut bekannt gegeben, dass er den BVB II verlassen werde. „Nach zehn Jahren bei Borussia Dortmund werde ich eine neue Herausforderung annehmen“, schrieb er auf Instagram. Wohin der Weg führt, verriet er nicht.

Hatano und Becker sind nicht mehr beim BVB II

Auch nicht mehr zum Team gehören die beiden Gastspieler Kai Hatano und Timo Becker. Bei beiden Spielern sah der Klub keinen Handlungsbedarf, sie zu verpflichten. So bleibt nur noch Steve Tunga als Testspieler übrig. Hier ist aber auch noch keine Entscheidung gefallen, ob der Klub ihn an sich bindet.

Lesen Sie jetzt
Fußball-Testspiel

Erste Testspiel-Niederlage für die U23 des BVB mit drei Gastspielern

Beim Südwest-Regionaligisten TSV Steinbach-Haiger musste sich der BVB II knapp mit 0:1 geschlagen geben. Beim Sieger freute sich vor allem ein Dortmunder. Von Christian Bentrup

Lesen Sie jetzt