Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Speedy Gonzales für Brünninghausen, ein Raketenstart in der B-Liga und „The Flash“

rnDer Fußball-Spieltags-Kommentar

Speedy Gonzales, The Flash, Usain Bolt: Es war der Sonntag der Schnellstarter im Dortmunder Amateurfußball. Nur dauern Spiele aber 90 Minuten. Was so manches Team leidvoll erfahren musste.

Dortmund

, 12.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Schnell, schneller, Szymaniak: Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler vom ASC 09 Dortmund, dem seine Eltern einst den Vornamen Pierre verpassten, ist unser Frühstarter Nummer eins. Szymaniak brauchte am Sonntag gerade einmal 360 Sekunden - und schon klingelte es im Tor von Eintracht Rheine. Dingdong! Am Ende siegte Aplerbeck mit 3:1 und träumt nach dem mittlerweile achten (!) Erfolg in Serie mehr denn je vom Aufstieg in die Regionalliga.

Der Grund dafür heißt: Vadim Thomas. Der Mittelstürmer des FC Gütersloh schockte am Sonntag mal eben so den Liga-Zweiten TuS Haltern mit seinem Treffer zum 1:1. Somit ist der Rückstand des ASC 08 auf den TuS Haltern auf nur noch fünf Punkte geschrumpft. Thomas ließ sich übrigens etwas mehr Zeit als Szymaniak. Der 30-Jährige traf erst in der ersten Minute der Nachspielzeit. Muss ja nicht alles immer so schnell gehen.

Der „The-Flash-Award“ des Spieltags geht an Trio

Die Auszeichnung „The Flash“ des Spieltags geht übrigens an gleich drei Spieler. Aleksandar Djordjevic (Kirchhörder SC), Daniel von der Ley (SV Brackel 06) und Ahmed Ersoy (VfL Kemminghausen) trafen jeweils in der zweiten Spielminute. So schnell schießt sonst nur Lucky Luke.

Geholfen haben die frühen Tore allerdings kaum. Kirchhörde und Brackel spielten jeweils 1:1, Kemminghausen unterlag im Derby dem Hombrucher SV sogar mit 1:2 und steckt in den Fußball-Landesliga ganz tief im Abstiegskampf. Für Kirchhörde sieht es im Tabellenkeller der Westfalenliga sogar noch dunkler aus. Zwei Spieltage vor Schluss beträgt der Rückstand des KSC zum Relegationsplatz bereits fünf Zähler. Der Letzte macht das Licht aus.

Schnell raus aus der Abstiegszone

Auch der FC Brünninghausen hatte es am Sonntag beim SV Schermbeck 1912 äußerst eilig. Arif Et, der Speedy Gonzales des FCB, die schnellste Maus der Oberliga, benötigte - wie Aplerbecks Szymaniak - nur 360 Sekunden, um seine Mannschaft in Führung zu bringen. Wie sagte sein Trainer Maximilan Borchmann nach der Partie treffend: „Wir wollten unsere Geschwindigkeit auf den Platz bringen.“ Treffer. Versenkt! Brünninghausen gewann 2:1 und sammelte wichtige Punkte für den Klassenerhalt. So eine Rettung kann ja auch nicht schnell genug gehen. „Arriba Arriba Andale Arriba.“

Raketenstart vom neuen Meister

Nun aber noch schnell ein paar Klassen tiefer - ab in die Kreisliga B. Dort ging der VfR Kirchlinde am Sonntag ab wie Usain Bolt und feierte nach einem 8:1 (!) gegen den ersten Verfolger Mengede 08/20 II vorzeitig die Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch! Und auch hier gab es einen Raketenstart: Amar Anne traf bereits nach 120 Sekunden.

In der Kreisliga B4 muss sich der TuS Neuasseln dagegen noch etwas gedulden (Was in schnellen Zeiten wie den heutigen ja gar nicht immer so leicht fällt). Beim Tabellenzweiten SV Körne 83 verlor der Titelanwärter mit 0:3. Die Meisterfeier wurde vertagt. Aus Neuasselner Sicht sollte man diesen Tag wohl schnell vergessen.

Gibt‘s jetzt schnell Kasallla?

Ein kurzer Zwischenstand noch in Sachen Thorsten Legat. Denn da kann jetzt alles ganz schnell gehen mit Thorsten Legat. Gewinnt der TuS Bövinghausen, an diesem Wochenende 3:0-Sieger bei Union Lüdinghausen, am kommenden Wochenende, und Nordkirchen verliert, steigt der TuS in die Landesliga auf. Und darf sich wohl auf Kasalla freuen. Wir drücken die Daumen. Ganz schnell. Und möglichst doll.

Lesen Sie jetzt