Eisadler jubeln doppelt

Eishockey: 1. Liga West

Erfolgreiches Eishockey-Wochenende für die Eisadler. Zwei Spiele zwei Siege – das Team von Trainer Krystian Sikorski erlebte einen Doppelspietag nach Maß. Erst besiegten die Eisadler am Freitagabend den TuS Wiehl mit 11:3. Am Sonntag dann legte der Tabellenzweite der 1. Liga West beim 4:1-Sieg gegen die Zweitvertretung des Kölner EC nach.

DORTMUND

07.12.2015, 12:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eisadler jubeln doppelt

Die Eisadler (M.) um Niko Bitter feierten ein erfolgreiches Wochenende.

Mit den Penguins aus Wiehl kam ein unangenehmer Gast ins Eisstadion an der Strobelallee. Doch die Truppe um Trainer Krystian Sikorski ließ keinen Zweifel aufkommen, wer im Dortmunder Eisstadion das Sagen hat. Mit zwei schnellen Toren von Malte Bergstermann und Sebastian Schröder war die Messe bereits nach 84 Sekunden gelesen, und mit drei weiteren Toren von Tommy Kuntu-Blankson, Sebastian Licau und Andre Bruch war das Spiel nach dem ersten Drittel bereits entschieden. In Drittel zwei und drei durften sich dann wieder Bruch sowie Benjamin Proyer und je zweimal Jiri Svejda und Matthias Potthoff in die Torchützen-Liste eintragen.

Jetzt lesen

In Köln brauchten die Eisadler hingegen deutlich länger, um aus den Startlöchern zu kommen. Erst als die „kleinen Haie“ im ersten Drittel in Führung gingen, wachte der Favorit auf. Zweimal Svejda sowie je einmal André Kuchnia und Felix Berger drehten das Spiel zugunsten der Gäste.

Lesen Sie jetzt