Eisadler laden Ratingen zum Spitzenspiel

Eishockey: 1. Liga West

Das absolute Gipfeltreffen der 1. Eishockeyliga West steigt Freitagabend in Dortmund: Um 20 Uhr empfängt der Tabellenzweite Eisadler den Spitzenreiter Ratingen an der Strobelallee. „Ratingen kommt als Tabellenführer und ist natürlich der Favorit in diesem Spiel", sagt Trainer Sikorski. Zudem plagen die Dortmunder personelle Sorgen.

DORTMUND

12.11.2015, 16:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eisadler laden Ratingen zum Spitzenspiel

Die Eisadler Dortmund verloren am Sonntag gegen die Ratinger Ice Aliens und kassierten die dritte Niederlage in der Endrunde in Folge.

Vor drei Wochen sahen die Fans das bisher beste Spiel in der Liga – Leidenschaft, Kampf, Technik, kurzum Eishockey auf hohem Niveau. Es war das erste Duell der beiden Topteams in Ratingen, die Eisadler unterlagen am Ende knapp mit 2:4.

Freitagabend wollen die Mannen von Trainer Krystian Sikorski natürlich Revanche nehmen, aber: "Sie haben einen Top-Kader und stehen nicht umsonst ungeschlagen an der Tabellenspitze. Wir müssen das komplette Spiel über konzentriert zur Sache gehen, denn der kleinste Fehler wird sofort bestraft, wie wir im Hinspiel gesehen haben“, warnt Sikorski.

Jetzt lesen

Personell sieht es im Eisadler-Kader momentan nicht gut aus. Marvin Cohut fehlt verletzt. Jiri Svejda, Andre Buch und Niko Bitter fehlten erkrankt zuletzt im Training. „Sollten die drei nicht auflaufen können, wäre das natürlich extrem hart für uns“, so der Coach, der auf die Kraft der Fans setzt: „Wenn wir gegen Ratingen eine Chance haben wollen, brauchen wir ihre große Unterstützung.“ 

Lesen Sie jetzt