Eisadler vor Spitzenspiel gegen Ratingen

Eishockey: 1. Liga West

Auf die Dortmunder Eisadler warten an diesem Wochenende zwei Auswärtsspiele. Bevor es am Sonntag beim TuS Wiehl aufs Eis geht, reisen die Eisadler am Freitag zum Spitzenspiel nach Ratingen. Am Sandbach trifft der Tabellenerste, die Ratinger Ice Aliens, auf den Tabellenzweiten, die Dortmunder Eisadler.

DORTMUND

23.10.2015, 07:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eisadler vor Spitzenspiel gegen Ratingen

Auf Eisadler-Kapitän Niko Bitter kommt es auch im Top-Spiel gegen Ratingen an.

Bisher werden die Ice Aliens ihrer Favoritenrolle gerecht und haben in den ersten sechs Spielen das Eis auch jeweils als Sieger verlassen. Deshalb sieht Dortmund Trainer Krystian Sikorski sein Team auch in der Rolle des Außenseiters. „Die Ratinger sind ganz klar Favorit in diesem Spiel. Das ist eine oberligaerfahrene Mannschaft, die sich im Sommer nochmals erheblich verstärkt hat."  

Sikorskis Team ist personell derzeit arg gebeutelt: "Ich weiß noch nicht, welche Spieler mir am Freitag zur Verfügung stehen. Im Moment fehlen beim Training fünf Spieler wegen Grippe. Trotzdem werden wir natürlich versuchen, dem Gegner das Leben so schwer wie möglich zu machen."

Pinguine als Prüfstein

Auch das Spiel am Sonntag wird für die Eisadler kein Spaziergang. Hier gehen die Eisadler auf Grund der Tabellensituation zwar als Favorit ins Spiel, trotzdem sieht Krystian Sikorski die Pinguine als echten Prüfstein: „Auch der TuS Wiehl hat sich in der Sommerpause gut verstärkt und in den bisherigen Spielen konnten sie überzeugen. Es gibt in dieser Liga keine Gegner mehr, bei denen man sicher sein kann, das Eis als Sieger zu verlassen. Auch in Wiehl müssen wir von Anfang an konzentriert zur Sache gehen, wenn wir das Spiel gewinnen wollen.“

Spielbeginn ist am Freitag um 20, am Sonntag bereits um 17.15 Uhr.

Lesen Sie jetzt