Entscheidung zum Wochenende : Dorstfelder SC ist auf der Trainersuche

Fußball-Bezirksliga 15

Nicht einen Sieg erreichten die Heimteams der Bezirksliga 15 am ersten Spieltag, was umso beachtlicher ist, da der Topfavorit Wacker Obercastrop dazu zählte. Der Kirchhörder SC machte Wacker einen Strich durch die Rechnung.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 17.08.2010, 17:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Hörder SC  erwartet den TuS Eichlinghofen zum Duell.

Der Hörder SC erwartet den TuS Eichlinghofen zum Duell.

Personell ist sogar noch Besserung in Sicht: Norman Hilkenbach steigt ins Lauftraining ein, ebenso Lukas Lakoma. Enes Handanovic (Knieverletzung) stößt erst Mitte September dazu. Nicht mehr zum Kader zählt Nebojsa Novkovic, der den Verein aus persönlichen Gründen verließ. Kirchhördes kommender Gegner, Westfalia Huckarde, startete schlecht in die Partie gegen den VfB Waltrop (3:3), steigerte sich laut Trainer Thomas Behlke aber deutlich. Der Coach darf am Sonntag wieder auf Tino Stöhr zurückgreifen.Remis spielten auch Hörder SC und Dorstfelder SC. Hörde-Coach Oliver Blinne wertete den ersten Auftritt in der neuen Liga als Erfolg. „Gegen einen Favoriten zu punkten, ist schon gut. Aber letztendlich war sogar noch mehr drin.“

Sorgen bereitet Blinne die Torwartfrage, da sowohl Christian Siegl (beruflich) als auch Steve Schröter (noch keine Freigabe) passen müssen. Blinne: „Der zuständige Verband in Duisburg hängt und bearbeitet gerade erst die Passanträge vom 20. Juli. Wir gehen lieber kein Risiko ein.“ In Waltrop fehlen zudem Thorsten Kuznik und Karol Pähler (beide privat). Bei den Dorstfeldern steht derzeit eher die Trainierfrage im Vordergrund. Der Vorsitzende André Schütte hat nichts Neues zu verkünden: „Die Gespräche laufen. Ende der Woche sind wir weiter.“

Punktlos starteten TuS Rahm und TuS Eichlinghofen in die Saison. Rahms Trainer Thomas Hein erklärte: „Wir verteilen Geschenke, wobei die Leistung gegen starke Merklinder gar nicht schlecht war. Patrick Ehlert hatte das 4:4 auf dem Fuß.“ Die Eichlinghofer steigerten sich nach Angaben des Trainers Tobias Diderich während der Partie gegen Datteln. „Wir legen bald noch mehr zu. Im ersten Spiel habe ich diejenigen aufgestellt, die während der Vorbereitung regelmäßig trainiert hatten. Jetzt sind alle da. Da geht es dann klar nach Leistung.“ Mirnas Husic steigt wieder ins Training ein. 

Lesen Sie jetzt