Erneute Muskelverletzung bremst Grompe aus

Leicht

"Es gibt schon wieder Momente, in denen ich mich irgendwie wie eine Sprinterin fühle", hatte Katharina Grompe (LG Olympia) noch vor wenigen Tagen im Gespräch mit dieser Redaktion erklärt. Jetzt erlitt sie einen neuen Rückschlag auf ihrem Weg zu alter Stärke.

DORTMUND

, 05.06.2017, 13:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erneute Muskelverletzung bremst Grompe aus

Die Zeit der Leiden ist vorbei: Katharina Grompe kehrt wieder auf die Tartanbahn zurück.

Es war während eines Laufes, als sie den leidvoll bekannten Stich im Oberschenkel verspürte und sofort wusste: „Mich hat eine Muskelverletzung erwischt.“ Aber sie wäre nicht Katharina Grompe, wenn sie jetzt die Hände in den Schoß legen würde. Schon einen Tag später war sie wieder im Kraftraum zu finden. „Ich war so gut in Schwung und jetzt das“, ärgerte sie sich über ihre erneute Zwangspause. Aber das Wort „Aufhören“ kennt die 23-Jährige, die seit 2012 immer wieder von neuen Verletzungen zurückgeworfen wurde, nicht.

„Ich bin sicher, dass mich das nicht aus der Bahn werfen wird. Ich muss jetzt abwarten, wie sich das entwickelt, und vielleicht werde ich in einigen Wochen wieder die Spikes anziehen können.“ Grompe sieht in ihrer Pause auch etwas Positives: „Ich habe jetzt mehr Zeit, um mein Fernstudium an der Hochschule Unna voranzutreiben, damit ich im nächsten Jahr meinen Bachelor-Abschluss im Fach ‚Sport und angewandte Trainings-Wissenschaften‘ schaffe.“ Außerdem will sie sich verstärkt als Übungsleiterin im Nachwuchsbereich des LAC Dortmund engagieren. 

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Sportlicher Leiter im Interview
Pierre Ayadi und sein Jürgen Klopp-Moment: Wir hatten ein Wahnsinnsjahr bei der LG Olympia