Evings Rammel sichert Titelgewinn

Hallenfußball-Stadtmeisterschaften

DORTMUND Die Szene des Spiels gehörte dem Mann des Turniers: TuS Eving-Lindenhorsts Sascha Rammel krönte mit einem tollen Lupfer seine Top-Leistung und sicherte seinem Team mit dem 2:0 (17.) über den Landesliga-Rivalen Mengede 08/20 die Stadtmeisterschaft.

von Von Alexander Nähle

, 17.01.2010, 15:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Jubel beim TuS Eving kannte keine Grenzen.

Der Jubel beim TuS Eving kannte keine Grenzen.

Fatih Bas setzte sich zweimal gut in Szene (2. und 10.). Zunächst parierte TuS-Torwart Andreas Lichtner, später fehlte nach Bas‘ Sololauf ein Abnehmer seines Passes. Auch der starke Christof Luka hatte eine gute Gelegenheit (8.). Auf der anderen Seite sorgte Sascha Rammel für Gefahr, so auch in der 2. Minute, als er Geburtstagskind Andreas Hollmann prüfte. Kurz vor der Pause aber schlugen die Evinger zu. Haris Balihadzic zog aus der Drehung ab und es stand 1:0. Die Evinger hatten jetzt die Partie im Griff, sie ließen keine Chance der Mengeder mehr zu. Andererseits gingen sie auch nicht volles Risiko, so dass Rammels Tor der einzige echte Höhepunkt der zweiten Hälfte blieb. „Wir haben das clever ausgespielt“, erklärte ein überglücklicher Rammel, der trotz seiner BVB-Vergangenheit von einem „Highlight, vor dieser Kulisse spielen zu dürfen“ sprach.

Auch Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis ließ seiner Freude freien Lauf. „Als es darauf ankam, haben wir Charakter gezeigt.“ Das Kompliment ging auch an die Mengeder: „Sie haben den ASC ausgeschaltet. Und wenn wir solch eine gute Mannschaft schlagen, haben wir den Titel auch verdient.“ 08/20-Coach Mario Plechaty ärgerte sich über die „verpassten Chancen“. Aber sein Team hatte sich in die Herzen der Zuschauer gespielt – und das nahm es trotz des 0:2 gerne mit.

Lesen Sie jetzt