Ist Dortmunds vielleicht bester Stürmer erst in der Endrunde der Stadtmeisterschaften mit dabei?

rnHallenfußball-Stadtmeisterschaft

Die 36. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft steht in Dortmund vor der Tür. Einer der besten Dortmunder Stürmer könnte ein Großteil des Turniers in der Halle verpassen.

Dortmund

, 25.12.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Anzeige


In den vergangenen Jahren hat der Dortmunder Amateurfußball viele treffsichere und begnadete Stürmer erlebt. Selbstverständlich auch in der Halle. Wie im vergangenen Jahr, als Mohamed Lmcademali mit seinen 27 Turniertreffern für einen neuen Rekord beim Hallenturnier sorgte.

Mehr als 150 Einsätze in der Regionalliga

Einer, der Qualität mitbringt, um so einen Rekord nahe kommen zu können, ist Kamil Bednarski. Dieser kann einiges vorweisen. Der 1,89 Meter große Stürmer hat 175 Einsätze in der Regionalliga, spielte mehr als 40 Mal in der Oberliga und durfte sogar im DFB-Pokal auflaufen.

Der 34-Jährige hat einiges erlebt, ist ein überragender Stürmer für die Westfalenliga. In zehn Spielen traf er gleich sieben Mal für den BSV, präsentierte sich oft als Punktelieferant der Schürener.

Jetzt lesen

Nun könnte eine komplett neue Erfahrung für den Top-Stürmer dazugekommen: Die Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Bednarski würde mit seiner spielerischen Klasse für viel Ekstase sorgen in den Hallen. Nur er wird es erstmal nicht tun können.

„Er ist noch angeschlagen“

„Erstmal wird er noch nicht spielen“, sagt Schürens erster Vorsitzender Peter Seifert. „Er ist noch angeschlagen, hat ein paar Blessuren.“

Für die Vor- und sogar die Zwischenrunde wird er damit mit großer Wahrscheinlichkeit ausfallen, bedauert Seifert. „Sobald er fit ist, wird er aber spielen, wenn wir die Endrunde denn erreichen“, ließ Seifert die Möglichkeit eines Einsatz offen.

Lesen Sie jetzt