FCB mit Kantersieg - auch ASC mit Testspiel-Erfolg

Fußball: Oberliga

Sechs Tage vor dem Westfalenpokal-Hit gegen die TSG Sprockhövel hätte der FC Brünninghausen keine bessere Generalprobe hinlegen können als beim Kantersieg gegen den TuS Hordel. Ein Neuzugang überzeugt mit zwei Treffern. Auch der ASC 09 Dortmund testete erfolgreich gegen die TSG Sprockhövel.

DORTMUND

, 29.01.2017, 20:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Starkes Debüt mit zwei Toren: Salomon Tshitungu.

Starkes Debüt mit zwei Toren: Salomon Tshitungu.

Nach zuletzt wenig überzeugenden Auftritten und den Niederlagen gegen Dröschede und Neheim fegte Oberligist FC Brünninghausen in seinem letzten Testspiel den TuS Hordel in der Höhe unerwartet deutlich mit 8:1 (3:1) vom Platz.

Terzic: "Ganz wichtiger Schritt"

„Das war ein ganz wichtiger Schritt, aber den hatte ich jetzt auch von den Jungs gefordert“, freute sich Trainer Alen Terzic, der wieder auf Dominik Behrend und Alex Enke zurückgreifen konnte und alle vier Winter-Neuzugänge einsetzte, nach dieser rundum gelungenen Vorstellung.

Gegen den Tabellendritten der Westfalenliga 2 strahlte der FCB über die kompletten 90 Minuten große Dominanz aus, erspielte sich nicht nur eine Vielzahl hochkarätiger Torchancen, sondern hielt die Konzentration durchweg hoch und stand auch in der Defensive sicher. Leon Enzmann netzte dreimal ein. Salomon Tshitungu (2), Arif Et (2) und Unai Roldan Urbiola besorgten den Rest. 

Alipour voll des Lobes

Was in der Meisterschaft nie gelang, schaffte der Fußball-Oberligist ASC 09 Dortmund jetzt in einem Test. Beim einstigen Ligarivalen und aktuellem Regionalligisten TSG Sprockhövel gewannen die Aplerbecker 3:2 (1:1). „Brutales Umschaltspiel, Kampf, Physis“, Trainer Adrian Alipour war voll des Lobes für seine Mannschaft. „Jeder hat sich hier empfohlen.“ Kevin Brümmer, Tim Schwarz, Daniel Schaffer und Dominik Altfeld hatten dabei sogar noch gefehlt. „Die müssen jetzt erstmal arbeiten, um an den Spielern vorbeizukommen, die hier voll überzeugt haben“, sagte Alipour.

Pierre Szymaniak hatte den ASC mit einem 16-Meter-Schuss in den Winkel in Führung gebracht (15.). Sprockhövel glich aus (40.) und ging unmittelbar nach der Pause in Führung (47.). Dann aber drehten Jan Friedrich (60.) und Maximilian Podehl (68.) mit einem „Tor des Monats“ (Alipour) die Partie. Michael Seifert hatte die Vorarbeit zum 3:2  geliefert. „Und wir hatten noch viele weitere Chancen“, sagte Alipour.

 

Lesen Sie jetzt