FCB verpasst gegen Kaan-Marienborn Befreiuungsschlag

Dortmunder Fußball-Westfalenligisten

Es hätte ein großer Schritt zum Klassenerhalt sein können – doch der FC Brünninghausen verlor mit 1:2 beim direkten Konkurrenten Kaan-Marienborn. Dabei hatte der jüngste Erfolg gegen TuS Heven noch viel Mut gemacht.

DORTMUND

von Von Benjamin Blum

, 13.05.2012, 19:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christian Wazian und der FC Brünninghausen verschliefen die Anfangsphase. Am Ende setzte es eine Niederlage

Christian Wazian und der FC Brünninghausen verschliefen die Anfangsphase. Am Ende setzte es eine Niederlage

In der Halbzeit richtete Trainer Frank Eigenwillig deutliche Worte an die Mannschaft – und diese zeigte eine Reaktion. Brünninghausen spielte besser und kam durch einen Kopfball von Andreas Berning nach einer Flanke von Tobias Schmitz zum Ausgleich. Der Gegner sei „angeknockt“ gewesen, schilderte Griehsbach, doch der FCB verpasste es, den entscheidenden Hieb zu setzen. „Wären wir in dieser Phase entschlossener gewesen“, betonte der Sportliche Leiter, „dann wäre für uns mehr drin gewesen.“ „Mehr“ steht für die dringend benötigten Punkte im Abstiegskampf – die jedoch sackten in der finalen Phase des Spiels die Gastgeber ein. Mit einem abgefälschten Schuss kam Kaan-Marienborn zur 2:1-Führung und brachte diese über die Zeit.

„Das ist ein Rückschlag“, fasste Griehsbach zusammen. Ans Aufgeben denkt in Brünninghausen niemand – auch wenn die nächste Aufgabe mit Erkenschwick einen formstarken Gegner bereit hält.   

Lesen Sie jetzt