Fritz-Walter-Medaille für Dortmunderin Ehegötz

Frauenfußball

Die Dortmunderin Nina Ehegötz ist vom DFB als "Nachwuchsspielerin der Saison 2015/2016" ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit U19-Spieler Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen) und U17-Akteur Gian-Luca Itter (VfL Wolfsburg) wird sie am 31. August 2016 in Mönchengladbach die Fritz-Walter-Medaille erhalten.

DORTMUND

, 08.08.2016, 12:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fritz-Walter-Medaille für Dortmunderin Ehegötz

Nina Ehegötz spielt seit diesem Sommer für Bayer 04 Leverkusen.

"Herausragende sportliche Fähigkeiten, Führungsqualitäten und eine Vorbildfunktion auch abseits des Rasens – dafür stehen die Preisträger der Fritz-Walter-Medaille", sagt Dr. Hans-Dieter Drewitz. Der DFB-Vizepräsident Jugend und Roger Lewentz, Vorstandsvorsitzender der Fritz-Walter-Stiftung und Minister des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz, werden die Medaillen übergeben. "Alle ausgezeichneten Talente haben in der letzten Saison mit ihren besonderen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und einen großen Schritt in ihrer noch jungen Karriere vollzogen."

Die 19-jährige Nina Ehegötz spielte 2015/2016 ihre erste Saison in der Allianz Frauen-Bundesliga und kam beim 1. FC Köln direkt auf 21 Einsätze. In der kommenden Saison wird die Stürmerin für Bayer Leverkusen auf Torejagd gehen. Seit ihrem Debüt im Jahr 2012 in der U 15-Nationalmannschaft hat sie alle Auswahlteams der DFB-Juniorinnen durchlaufen.

U19-Europameisterschaft

Zuletzt nahm Ehegötz im Juli 2016 mit der U19 an der Europameisterschaft in der Slowakei teil, bei der sie ein Tor und eine Vorlage erzielte. Auf den Plätzen zwei und drei folgen bei den Junorinnen Anna Gerhardt (18, FC Bayern München) und Tanja Pawollek (17, 1. FFC Frankfurt).

Fußballerische Ausbildung in Dortmund
Nina Ehegötz spielte in der Jugend für den PTSV Dortmund und die SG Lütgendortmund, bevor sie über den FSV Gütersloh zum 1. FC Köln wechselte.

Vor Ehegötz erhielten bereits drei andere Dortmunder Fußballer die Fritz-Walter-Medaille. Lina Magull, die derzeit mit der Frauenfußball-Nationalmannschaft in Rio an den Olympischen Spielen teilnimmt, erhielt 2013 die Medaille in Silber. Der BVB-Profi Felix Passlack siegte 2015 bei den U17-Fußballern. Mario Götze erhielt die Medaille gleich zwei Mal, 2009 in der U17 und ein Jahr später als U19-Spieler.

Lesen Sie jetzt