Für Türkspor Dortmund zählt nur eine Sache gegen Mengede 08/20: Hassani warnt vor einem Spieler

Fussball-Bezirksliga

Mit Türkspor Dortmund und Mengede 08/20 treffen zwei der formstärksten Teams der Liga aufeinander. Türkspors Trainer Reza Hassani warnt dabei vor einem bestimmten Mengeder Spieler.

Dortmund

, 19.10.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für Türkspor Dortmund zählt nur eine Sache gegen Mengede 08/20: Hassani warnt vor einem Spieler

Ozan Bektas (r.) spielte vor drei Jahren noch bei Mengede 08/20. Jetzt geht er für Türkspor Dortmund auf Torejagd. © Timo Janisch

Im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga trifft der Zweite Türkspor Dortmund auf Mengede 08/20. (So. 15. Uhr, Westerholz 51, 44147 Dortmund). Für Türkspor zählt bei vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TuS Körne nur ein Heimsieg im Lokalduell. Mengede 08/20 geht nach einem völlig verkorksten Saisonstart mit der Empfehlung von vier Siegen in Folge in die Partie.

„Es wird kein einfaches Spiel, wir müssen mehr als 100 Prozent geben“ weiß Türkspor Coach Reza Hassani. Sein Team trainierte unter der Woche mit hoher Intensität. Insbesondere taktisches Verhalten und intensive Zweikämpfe standen auf der Agenda. „Die ersten zwanzig Minuten beim 3:1-Erfolg in Massen waren richtig gut, gegen Mengede müssen wir diese Leistung über einen längeren Zeitraum abrufen“ ergänzt Hassani.

Reza Hassani schwärmt von diesem Spieler

Türkspors Trainer schwärmt in höchsten Tönen von Mengedes Routinier Tim Gebauer, weiß aber auch die Gefahr einzuschätzen, die Gebauer als Gegner mitbringt: „Tim Gebauer ist ein richtig guter Fußballer mit einem tollen Charakter. Ein absoluter Führungsspieler“, so Hassani. Auch auf Mengedes Torjäger Aaron Vasiliou (7 Tore) wird die Defensive von Türkspor ein Auge werfen müssen. Aufsteiger Türkspor kann bis auf Urlauber Alihan Kurgan in Bestbesetzung antreten.

Jetzt lesen

Nach vier Siegen in Folge gehen die Mengeder völlig entspannt in die Begegnung. „Türkspor hat ganz andere Ansprüche als wir und verfügt über einen Top-Kader. Dennoch sehe ich uns nicht chancenlos“, sagte Mengedes Trainer Tobias Vößing.

Wiedersehen mit einem alten Bekannten

Die Mengeder freuen sich auch auf ein Wiedersehen mit Türkspors gefährlichem Angreifer Ozan Bektas (bereits 6 Saison Tore), der noch zu Westfalenligazeiten (Saison 2016/2017) für die Westlichen kickte und dort zwei Tore erzielte. „Wir werden uns auch gegen das Spitzenteam von Türkspor nicht nach dem Gegner richten und wollen ähnlich wie in den letzten Spielen mutig agieren“, ergänzt Vößing.

In Marvin Schulze (Außenbandriss) und Yazan Alabar, der unter Problemen mit der Leiste leidet, muss 08/20 allerdings zwei Stammspieler ersetzen.

Lesen Sie jetzt