Der verlorene 15-Tore-Sohn ist wieder zurück beim Fußball-Bezirksligisten FC Roj

Fußball-Bezirksliga

Der Fußball-Bezirksliga FC Roj hat mit einem starken Schlussakkord noch die Abstiegsplätze vor der Winterpause verlassen. Jetzt meldet der Klub einen ersten Neuzugang.

Dortmund

, 12.12.2019, 07:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der verlorene 15-Tore-Sohn ist wieder zurück beim Fußball-Bezirksligisten FC Roj

Choukri El Bahat Bouzekry trägt bald das Trikot des FC Roj. © Schröer

Mit drei Siegen in Serie ist der Fußball-Bezirksligist FC Roj bis auf Rang 13 geklettert. Diese Platzierung würde am Ende der Spielzeit ausreichen, um die Klasse zu halten. Siege gegen den TuS Hannibal (5:2), VfR Sölde (2:1) und Holzwickeder SC II (2:0) haben das möglich gemacht.

Der Neuzugang kommt von einem Ligakonkurrenten

Der Klub, der mit 29 Treffer, die neuntbeste Offensive der Liga aktuell stellt, hat sich jetzt mit einem verlorenen Sohn verstärkt. Der Spielmacher Choukri El Bahat Bouzekry kommt zurück. Der Zehner hatte in der Spielzeit 2017/18 15 Tore für den Klub geschossen.

Es folgten drei glücklose Wechsel. Er spielte für den vfr Sölde, für den Tus Hannibal und zuletzt für Westfalia Wethmar. Alles drei sind es Ligakonkurrenten des FC Roj. Aber nirgendwo war es so erfolgreich wie bei Roj. „Ich muss auch zugeben, dass ich mich bei Roj immer am wohlsten gefühlt habe“, sagt Bouzekry.

Gespräche mit Manuel Lorenz waren gut

Jetzt kehrt er aus Wethmar wieder zurück zum FC Roj. Er möchte in dem Klub wieder die offensive ankurbeln, nachdem er in Wethmar auf die sechs beordert wurde und viele Wege nach hinten machen musste. „Das Gespräch mit Rojs Trainer Manuel Lorenz war wirklich gut. Ich freue mich auf die Rückkehr“, sagt Bouzekry.

Jetzt lesen

Er hofft auch, dass er bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft gleich dabei ist. Er ist mit seiner Schusstechnik und seiner Technik auch ein prädestinierter Hallenspieler. „Und ich bin wirklich fit“, sagt Bouzekry. Dann steht einem Einsatz in der Halle eigentlich nichts im Wege.

Wethmars Rolf Nehling: Er war körperlich nicht so richtig fit.“

Westfalia Wethmars Sportlicher Leiter Rolf Nehling sagt zu dem Wechsel: „Choukri hat sich am Montag bei mir gemeldet und mir gesagt, dass er zurück nach Dortmund zum FC Roj wechseln möchte. Ich habe ihn dann auch direkt frei gegeben, weil er zuvor auch ablösefrei zu uns gekommen ist. Dienstag war dann auch alles durch mit der Abmeldung. Sportlich ist er für uns kein Verlust. Ehrlich gesagt, habe ich mir etwas mehr von ihm erwartet. Er war körperlich nicht so richtig fit.“

Lesen Sie jetzt