Fußball-Landesliga: TuS Evings Tormaschine läuft und läuft

DORTMUND Einzig der TuS Eving-Lindenhorst hält in der Fußball-Landesliga die Erfolgsfahne hoch. Der Tabellenzweite ist in Sachen Toranzahl schon spitze: 31 Treffer sind das Maß aller Dinge.

von Alexander Nähle

, 20.10.2008, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eyüp Cosgun durfte gegen Wattenscheid zwei Treffer bejubeln.

Eyüp Cosgun durfte gegen Wattenscheid zwei Treffer bejubeln.

Ein weiterer: „Bei uns redeten viele seit Wochen vom Spiel gegen den TuS, sie vergaßen dabei aber die beiden Partien gegen Weitmar und Sodingen. Wenn wir die gewonnen hätten, hätten wir wirklich euphorisch in das Derby gehen können.“ Und Müller warnt: „In dieser ausgeglichenen Liga bist du schnell unten.“ Das weiß auch Mario Plechaty, Trainer von Mengede 08/20. Die Mengeder unterlagen in Günnigfeld. Nicht nur das Ergebnis schmeckte dem Coach gar nicht. „Wir dürfen uns nach dem ersten Gegentor nicht gleich ergeben.“ Da Savvas Savvidis sich definitiv in Richtung Griechenland verabschiedet, fehlt den Mengedern in Zukunft ein weiterer Routinier. „Für Savvas ist der Schritt richtig, der Beruf geht vor, für uns ist das natürlich schade“, sagt Plechaty.

Auf Grund des Spielplans mit den ungewöhnlichen Häufungen von Heim- oder Auswärtsspielen sei Mengede nicht so gut gestartet: „Wir als heimstarke Mannschaft hatten erst drei Partien zu Hause“, sagt Plechaty. „Da jetzt mehrere Heimspiele auf uns zukommen, sollten wir uns von den unteren Rängen absetzen.“ 

Lesen Sie jetzt