Halle Nord: Der Rekordtorjäger greift als B-Liga-Spieler in das Turniergeschehen ein

rnHallenfußball-Stadtmeisterschaft

Den Dortmunder Norden muss man einfach lieben. Emotionen, enge Spiele, starke Mannschaften. Aber wer setzt sich in der Vorrunde durch und qualifiziert sich für die Zwischenrunde?

Dortmund

, 27.12.2019, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Anzeige


Der Bezirksligist VfL Kemminghausen und der Landesligist Kirchhörder SC sind am heutigen Freitag in der Halle Nord die klaren Favoriten auf den Einzug in die Zwischenrunde. „Obwohl die Halle ihre eigenen Gesetze hat, wollen wir die Pflichtaufgabe gegen die beiden B-Ligisten TV Brechten und FC Merkur 07 lösen und die Zwischenrunde erreichen“ sagt VfL-Trainer Jonas Keimer, der auf eine junge Truppe setzt, die nur über wenig Hallenerfahrung verfügt.

Auch der TV Brechten rechnet sich Chancen auf ein Weiterkommen aus. „Machbar ist alles, wir haben eine gute Truppe mit einer gesunden Mischung aus Jung und Alt, auch wenn bei uns die Meisterschaft auf dem Feld Priorität hat“, so TVB-Trainer Christian Wichert. Die Brechtener müssen auf Torjäger Fritz Budde verzichten. Dafür stehen in Mathias Krato und Patrick Dobras zwei exzellente Torhüter im Kader.

Jetzt lesen

In der Gruppe 2 sollte sich der Kirchhörder SC gegen den A-Ligisten KF Sharri und den B-Ligisten SC Dortmund 97/08 durchsetzen. „Wir haben den Anspruch an uns selbst, mit zwei Erfolgen als Gruppensieger die Zwischenrunde zu erreichen“, äußert sich KSC-Trainer Sascha Rammel zur Zielsetzung. „Alle Jungs sind fit und voll motiviert, wir gehen mit positiven Vorzeichen in die Stadtmeisterschaft“, ergänzt Rammel.

Starker KF Sharri

Der von Ferhat Degirmenci trainierte A-Ligist KF Sharri (zurzeit Platz vier in der Liga), dürfte im Duell um Platz zwei in der Gruppe gegen den B-Ligisten SC Dortmund 97/08 klar favorisiert sein.

Am morgigen Samstag greift der Bezirksligist TuS Hannibal in das Geschehen ein. In Mahmoud Najdi und Ibrahim Berro fehlen dem TuS zwei ausgewiesene Hallenspezialisten. „Wir dürfen keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen“, warnt Hannibals Trainer Hamsa Berro. „Aber wenn wir unsere normale Leistung abrufen, sollten wir uns gegen Eving Selimiye Spor und TuS Deusen für die Zwischenrunde qualifizieren“, ergänzt Berro.

Zwei Lüner Klubs gegen Phönix Eving

B-Ligist Phönix Eving trifft in der Gruppe 4 auf zwei Lüner Vereine. VfB Lünen 08 und BV Lünen 05 heißen die Gegner der Evinger. Die Fans in der Halle Nord dürfen sich dabei auf ein Wiedersehen mit dem Rekordtorschützen Mohamed Lmcademali freuen. Im vergangenen Jahr erzielte der Torjäger sage und schreibe 28 Tore für den VfL Kemminghausen in der Halle. In diesem Jahr stürmt Lmcademali für den B-Ligisten Phönix Eving.

Jetzt lesen

„Wir hatten ein Riesenglück mit der Auslosung. Die Qualifikation für die Zwischenrunde ist deshalb machbar“, freut sich Evings Vorsitzender Christian Nurk auf die Duelle mit dem B-Ligisten BV Lünen 05 und dem Kreisliga-A-Spitzenteam VfB Lünen 08. Lmcademali wird helfen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Überlegungen im Vorstand - wird die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft wieder verkleinert?
Ruhr Nachrichten Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Halbfinal-Aus in der Halle ist abgehakt: Hassani hat mit Türkspor jetzt ganz andere Pläne