Hartlieb verlässt Hombrucher SV zum Saisonende

Fußball: Landesliga 3

Fußball-Landesligist Hombrucher SV und Trainer Benjamin Hartlieb gehen zum Saisonende getrennte Wege. Beide Parteien konnten sich nicht über eine weitere Zusammenarbeit einigen. Mit Hartlieb verlassen auch Co-Trainer Andreas Feiler und Torwart-Trainer Marcel Piaszyk den Verein.

von Udo Stark

DORTMUND

, 17.01.2016, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hartlieb verlässt Hombrucher SV zum Saisonende

Benjamin Hartlieb verlässt den Hombrucher SV zum Saisonende.

„Wir hätten sehr gerne mit Benjamin und seinem Trainerteam verlängert, denn wir sind mit ihrer Arbeit sehr zufrieden“, sagte HSV-Vorsitzender Thomas Richarz, „aber können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht die Rahmenbedingungen garantieren, welche Benjamin für eine Verlängerung vorausgesetzt hat. Wir vertreten den Standpunkt, nur Zusagen zu machen, die wir verbindlich einhalten können“, macht Richarz die Position des Vereins deutlich und stößt dabei auf Verständnis beim scheidenden Coach.

"Ehrlich und fair verhalten"

„Der Hombrucher SV und speziell Thomas Richarz haben sich mir gegenüber immer ehrlich und fair verhalten“, so Hartlieb, „der Verein wird seriös geführt und ich teile die Ansicht, nur mit dem planen zu können, was man auch tatsächlich hat. Insofern ist eine Trennung in Freundschaft die zu diesem Zeitpunkt beste Lösung.“

Jetzt lesen

Dennoch kann Hartlieb seine Enttäuschung nicht verhehlen: „Die Arbeit mit dieser Mannschaft macht unglaublich Spaß und ich bin fest davon überzeugt, dass wir in den nächsten Jahren eine realistische Chance auf die Rückkehr in die Westfalenliga gehabt hätten. Aber was nicht geht, geht eben nicht.“

Nachfolger soll schnell gefunden werden

Der HSV will die Trainerfrage schnellstmöglich klären, um dann zeitnah die Gespräche mit den Spielern führen zu können.

 

Lesen Sie jetzt