HC Süd will Heimbilanz aufpolieren

DORTMUND Die Oberliga-Handballer des HC Dortmund-Süd wollen am heutigen Abend um 19.45 Uhr in Wellinghofen beim Spiel gegen TuRa Bergkamen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

von Von Peter Ludewig

, 21.02.2008, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Punkte müssen her, um sich im immer noch währenden Abstiegskampf weiter und wohl vorzeitig entscheidend von der schwachen Konkurrenz aus Oberaden und Haltern/Sythen abzusetzen. Gleichzeitig soll damit dann auch endlich die bescheidene Heimbilanz aufpoliert werden. Lediglich drei Zähler stehen vor eigener Kulisse auf der Habenseite.

„Irgendwie beißt sich diese Ausbeute mit der ansonsten rundum positiven sportlichen Entwicklung in den letzten Monaten“, wünscht sich Trainer Christian Kunert das Erfolgserlebnis auch für das treue Publikum.

Umschwung in Bergkamen eingeleitet

Den Gast hat der Coach aus der ersten Serie noch bestens in Erinnerung. In Bergkamen feierten die Südlichen am fünften Spieltag mit 35:34 den ersten doppelten Punktgewinn und leiteten damit den Umschwung ein.

Die Spiele mit dem Nachbarn umgibt stets ein Hauch von Lokalcharakter. So erwartet Kunert natürlich auch einen ganzen Schwung TuRa-Fans und eine dementsprechend gut gefüllte Halle. Zum sportlichen Gelingen des Abends baut der Trainer auf eine aggressive Abwehr, eine konsequente 1. und 2. Welle in der Vorwärtsbewegung und eine konzentrierte Chancenverwertung – anders als zuletzt in Ferndorf.

Personell bewegt sich seit Wochen erstmals alles im absolut grünen Bereich. Thorsten Kötter, der ein Angebot des Ligarivalen Menden/Lendringsen ausschlug, und Yannick Eckervogt sind wieder voll belastbar.

Lesen Sie jetzt