Herner Gysenberg zu hoch für den EHC

DORTMUND Zum Auftakt in den "heißen November" hat der EHC Dortmund eine kalte Dusche kassiert. 2:4 unterlag die Mannschaft von Trainer Czeslaw Panek beim Herner EV auf dem Gysenberg.

von Von Jan Büsse

, 05.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Herner Gysenberg zu hoch für den EHC

Ehrentreffer: Jan-Anton Baron.

Disziplinarstrafen

Disziplinarstrafen

Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel. Antti-Jussi Miettinen und Marc Höveler legten sich aber mit Schiedsrichter Franz an und kassierten die ersten Disziplinarstrafen für den EHC in dieser Saison. Jan-Anton Baron sorgte dann mit seinem Treffer zum 1:4 dafür, dass der EHC wieder hoffen durfte und als Marc Höveler zu Beginn des Schlussdrittels auf 2:4 verkürzte, war auch die letzte Schlafmützigkeit verflogen. Die Gäste zogen jetzt endlich ihr gefährliches Mannschaftsspiel auf und kamen prompt zu weiteren Tor-Chancen, die aber allesamt vergeben wurden. Somit war die erste Saisonniederlage Realität.

Schwacher Trost

Da dürfte es nur ein schwacher Trost sein, dass in der anderen Top-Begegnung zwischen Tabellenführer DEG 2 und den Dinslaken Kobras die Gäste überraschend deutlich mit 5:2 siegten. Damit bleiben die Elche das im Punkteschnitt beste Team der Liga, und es ist auch klar, dass kein Verein dieser Regionalliga-Saison eine Übermannschaft stellt. Bereits am Wochenende hat der EHC Dortmund gegen die DEG 2 (Freitag 20 Uhr) und den ESC Trier (Sonntag 19 Uhr) die doppelte Möglichkeit zur Rehabilitation.

Lesen Sie jetzt