Hombruch patzt - Marten und die anderen jubeln

Fußball: Landeliga

Drei Teams des Dortmunder Landesliga-Quartetts konnten am Sonntag einen positiven Saisonstart verbuchen. Nur der Hombrucher SV, vierter Fußballklub im Bunde, bekam einen Nackenschlag verpasst.

DORTMUND

, 18.08.2015, 18:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Arminia Marten jubelte nach dem Sieg über den SV Hilbeck.

Arminia Marten jubelte nach dem Sieg über den SV Hilbeck.

Ein 2:1 feierte der BSV Schüren zuhause gegen den SC Weitmar. Von einem sorgenfreien Auftakt kann Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis aber trotzdem nicht sprechen, denn während des Spiels verletzten sich in Mehmet Aslan und Sebastian Senger gleich zwei Defensivakteure. Beide drohen wochenlang auszufallen. „Eigentlich wollten wir nun anfangen, einiges von der Vorbereitung aufzuarbeiten“, erklärt Kalpakidis, „doch nun muss ich umplanen.“ Bastian Pinske, Ben Gövert und Mo El-Moudni kehren hingegen zurück.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Landesliga, 1. Spieltag: Arminia Marten - SV Hilbeck 2:1 (1:0)

Arminia Marten besiegte den SV Hilbeck mit 2:1. Klicken Sie sich durch die Bilder der Begegnung.
16.08.2015
/
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Arminia Marten jubelte nach dem Sieg über den SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Die besten Bilder der Begegnung zwischen Arminia Marten und dem SV Hilbeck.© Foto: Schütze
Schlagworte

Auch Arminia Marten landete zum Auftakt einen 2:1-Erfolg gegen den SV Hilbeck. Mit einem Traumtor aus dem Mittelfeld gelang Lukas Staudinger der Siegtreffer in der Schlussminute, nachdem er zuvor schon das zwischenzeitliche 1:0 erzielt hatte.

 

Nach dem 0:0 gegen SW Wattenscheid wartet der VfL Kemminghausen nach dem Aufstieg noch auf sein erstes Landesliga-Tor. Dennoch zeigte sich Trainer Giovanni Schiattarella zufrieden. „Wir hatten viel Ballbesitz und viele gute Situationen, es war ein mutiger Auftritt“, beschreibt es der Coach. „Wir haben aber oft falsche Entscheidungen getroffen.“ Doch Schiattarella baut darauf, dass sich die Abläufe mit der Zeit besser einspielen. Damian Lewandowski und Soner Demir verletzten sich jedoch beide am Sprunggelenk, ob sie länger ausfallen, ist offen. Dafür kann Schiattarella im Training wieder mit Max Müller und Sven Goertz planen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Landesliga, 1. Spieltag: VfL Kemminghausen - SW Wattenscheid 0:0

0:0 endete das Spiel VfL Kemminghausen gegen SW Wattenscheid. Klicken Sie sich durch die Bilder der Begegnung.
16.08.2015
/
Bilder der Begegnung VfL Kemminghausen gegen SW Wattenscheid 08.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Begegnung VfL Kemminghausen gegen SW Wattenscheid 08.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Begegnung VfL Kemminghausen gegen SW Wattenscheid 08.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Begegnung VfL Kemminghausen gegen SW Wattenscheid 08.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Begegnung VfL Kemminghausen gegen SW Wattenscheid 08.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Begegnung VfL Kemminghausen gegen SW Wattenscheid 08.© Foto: Foltynowicz
Schlagworte

 

Der „Geht-das-schon-wieder-los“-Gedanke soll sich gar nicht erst festsetzen: Nach dem 0:5 gegen Bochum-Linden ziert der Hombrucher SV nach dem Westfalenliga-Abstieg erneut das Tabellenende. „ Es ist wichtig, diese Woche nicht alles gleich wieder in Frage zu stellen“, sagt Trainer Benjamin Hartlieb. „Wir haben uns einen anderen Auftakt gewünscht, nun muss jeder für sich die richtigen Schlüsse daraus ziehen“, ergänzte der Coach. Immerhin: Bis auf die beiden Langzeitverletzten Sebastian Hahne und Florian Peterhülseweh hat Hartlieb den Kader vollständig beisammen. 

Lesen Sie jetzt