Beim Hombrucher SV folgen auf Abgang Nummer sechs jetzt die ersten zwei Neuzugänge

rnFusball-Landesliga

Turbulente Wochen liegen hinter dem Hombrucher SV. Ein weiterer wichtiger Spieler hat sich abgemeldet. Dafür vermeldet der Klub die ersten beiden Winterneuzugänge. Weitere sollen folgen.

Dortmund

, 24.12.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hoch her ging es beim Hombrucher SV, als die Vereinsführung sich von einem Teil des Trainer-Duos Alexander Enke und Sebastian Didion getrennt hatte. Didion musste gehen. Fünf Spieler verließen den Klub noch an dem Tag, an dem der Vorstand den Spielern das persönlich mitteilte.

Jetzt lesen

Alexander Voss, Fabian Lienig, Mirko Burkamp, Julian Voß und Robert Meyer sagten Tschüss. Deren Grund: Der Umgang der Vereinsführung mit Ex-Trainer Sebastian Didion. Und jetzt ist der sechste Abgang hinzugekommen. Auch Levi Butt spielt nicht mehr für den Hombrucher SV.

Jetzt lesen

Butt, Meyer und Voss wechseln zum Bezirksligisten TuS Eichlinghofen. Die sportliche Leitung des Hombrucher SV musste sich zwar einmal kräftig schütteln, ist aber dabei, die Abgänge zu kompensieren. Jetzt präsentiert der Sportliche Leiter Detlev Severidt die ersten beiden Zugänge.

Jetzt lesen

Und es sind zwei Spieler, die Landesliga-Erfahrung mitbringen: Vom Bezirksligisten VfL Kemminghausen wechselte Markus Bednarek an die Deutsch-Luxemburger Straße. Vom Ligakonkurrenten Kirchhörder SC kommt Simon Bank. „Die beiden Spieler werden uns weiterhelfen“, sagt Severidt.

Jetzt lesen

Damit sind die Winter-Transfertätigkeiten des Hombrucher SV noch längst nicht abgeschlossen. Von bis zu insgesamt fünf Neuen spricht Severidt. Der Kader muss qualitativ aufgefüllt werden. Denn nach dem guten Start liegt das Team nur noch fünf Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt