Ihr kennt Stürmer Anil Can Mert von Eving Selimiye Spor noch nicht? Solltet ihr aber!

Fußball-Kreisliga A2

Es ist erst das erste Seniorenjahr für Anil Can Mert. Trotzdem sorgt der Stürmer des Fußball-A-Ligisten Eving Selimiye Spor bisher für Angst und Schrecken bei der Konkurrenz.

Dortmund

, 30.09.2019, 13:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ihr kennt Stürmer Anil Can Mert von Eving Selimiye Spor noch nicht? Solltet ihr aber!

Ali Can Mert (r.) hat schon 13-mal getroffen © Goldstein

Trainer Tomo Nikolic spricht von einem Weltklassetor, wenn er an das 3:1 für sein Evinger Team gegen den Tabellenzweiten VfB Lünen zurückdenkt. „Ali steht mit dem Rücken zum Tor, dreht sich um den Gegenspieler, verzögert und überlupft den am Boden liegenden Torhüter“, schwärmt er.

Jetzt lesen

Ali ist sein Stürmer Anil Can Mert, der erst in der vergangenen Woche 19 Jahre alt geworden ist. Seine beiden Treffer zum 3:1-Sieg gegen den VfB Lünen am vergangenen Sonntag waren schon seine Saisontore Nummer 12 und 13. Damit führt er die Torjägerliste der Kreisliga A2 an.

Ali Can Mert ist da wo es brennt

„Anil hat einfach die richtige Nase. Er läuft fiel und ist immer im 16-Meter-Raum da, wo es brennt“, sagt Nikolic. Er hat schon die ersten Anfragen von anderen Vereinen bekommen, wer der junge Stürmner denn sei, erklärt Nikolic.

Anil Can Mert hat in der Jugend schon beim VfL Kemminghausen, TuS Eving-Lindenhorst, VfB Waltop und Hombrucher SV gespielt. Sein letztes Juniorenjahr absolvierte er dann in der A-Jugend von Eving Selimiye Spor. Er erzielte aber nur vier Treffer.

Den Spaß wieder gefunden

„Ich war fast nie beim Training, habe deshalb auch wenig gespielt. Jetzt bei den Senioren habe ich aber wieder zum Spaß am Fußball zurückgefunden“, sagt Anil Can Mert. Und das ist deutlich zu sehen.

Jetzt lesen

Fand er sein Tor gegen den VfB Lünen denn auch Weltklasse? „Das war schon nicht schlecht, wahrscheinlich mein schönstes in dieser Saison. Diese Ruhe, die ich vor dem Tor bewahrt habe, liegt mir einfach im Blut“, sagt er.

Mansnschaft mit einer Menge Qualität

Er werde aktuell häufig auf seine Torausbeute angesprochen, auch aus anderen Vereinen. Über einen Wechsel macht er sich aber keine Gedanken. „Das ist mein erstes Jahr bei den Senioren. Klar, es läuft gut. Ich will aber erstmal in Ruhe die Saison zu Ende spielen. Meine Mitspieler haben mich hier echt gut aufgenommen.“

„Das ist mein erste Jahr bei den Senioren. Klar, es läuft gut. Ich will aber erstmal in Ruhe die Saison zu Ende spielen. Meine Mitspieler haben mich hier echt gut aufgenommen.“
Anil Can Mert, Spieler Eving Selimiye Spor

Das 3:1 gegen den Tabellenzweiten VfB Lünen hat bewiesen, dass eine Menge Potenzial in dem Evinger Team steckt. „Wir blicken auch noch auf Platz zwei“, sagt Nikolic. Aktuell liegt sein Team mit 13 Punkten auf Platz sechs, nur drei Zähler hinter dem Zweiten VfB Lünen.

Schwacher Saisonbeginn

„Wir könnten noch viel besser dastehen, wenn es am Anfang nicht so katastrophal gelaufen wäre. Ich und ein paar Spieler waren zum Start im Urlaub. Das hat sich bemerkbar gemacht. Aber jetzt wollen wir angreifen“, sagt Nikolic. Und dafür besnötigt das Team weiter Anil Can Mert in Topform.

Lesen Sie jetzt