Im Podcast: Warum Emre Konya im Duell mit Bruder Anil um sein Leben fürchtete

7er-Kette

Anil und Emre Konya sind zwei Brüder, die sich eigentlich gut verstehen. In unserer neunten Podcast-Folge packten die Brüder aber alte Anekdoten aus. Einmal musste Emre um sein Leben fürchten.

Dortmund

von Emre Konya

, 26.05.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Anil Konya

Anil Konya © Foto: Schaper / Grafik: Klose

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus unserem Podcast „Die 7er-Kette“, dem Dortmunder Amateurfußball-Podcast der Ruhr Nachrichten - zusammen mit sieben Dortmunder Amateurfußballern. In unserer neunten Folgen der 7er-Kette hatten wir abermals zwei Gäste: Zwei Brüder trafen aufeinander. Zu Gast waren unser Experte Anil Konya (29) von Westfalia Wickede und sein älterer Bruder Emre Konya (38), der ab der neuen Saison Sportlicher Leiter beim Oberligisten ASC 09 Dortmund wird.

Den Podcast gibt es ab sofort hier bei Apple Podcasts, auf Spotify und Deezer. Hier könnt ihr direkt reinhören. Und hier ein kleiner Auszug aus dem Podcast:

Von Emre Konya (zu Duellen mit seinem Bruder Anil)

Es gibt noch eine Geschichte, da habe ich wirklich kurz um mein Leben gefürchtet. Mein Bruder ist auf dem Platz ja ein kranker Typ. Als ich beim VfL Kemminghausen gespielt hatte, hatten wir mal ein Freundschaftsspiel bei uns auf dem Platz gegen Westfalia Wickede. Wir hatten als damaliger Bezirksligist Wickede wirklich vorgeführt.

Emre Konya

Emre Konya © Stephan Schuetze


Ich hatte den Ball auf der rechten Seite, dribbelte nach vorne, legte mir den Ball ein Stück zu weit nach vorne und sah nur im Augenwinkel, wie plötzlich eine schwarze Gestalt auf mich zugerast kam. In dem Moment hatte ich beide Augen zugedrückt, Ave Maria, Allah und Buddha angebetet, damit mir nichts passiert und bin danach in die Luft gesprungen.
Jetzt lesen

Die Leute am Rand sagten mir hinterher, dass sie wirklich dachten, dass ich als erstes auf den Bäumen aufschlage. Da muss er wohl so in mich reingerauscht sein. Ich konnte mich zum Glück aber noch in allerletzter Sekunde retten.
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt