In aller Freundschaft: Aber der SV Brackel und Türkspor schenken sich nichts

Fußball in Dortmund

Es war zwar nur ein Testspiel, aber Landesligist SV Brackel und Bezirksligist Türkspor gingen dennoch intensiv zu Werk. Am Ende entschied ein Mann, der schon öfter für die Big Points gesorgt hat, das Spiel.

Dortmund

, 05.11.2019, 22:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
In aller Freundschaft: Aber der SV Brackel und Türkspor schenken sich nichts

Türkspor-Trainer Reza Hassani, hier in der Partie gegen Viktoria Kirchderne Ende September. © Foltynowicz

„Das war in der ersten Halbzeit schon richtig gut, was meine Mannschaft gezeigt hat“, resümmierte Türkspor-Trainer Reza Hassani nach dem Testspiel beim SV Brackel. Beide Mannschaften hatten in ihren jeweiligen Ligen zuletzt gute Form bewiesen. Türkspor ist auf Platz zwei voll im Aufstiegskampf. Der SV Brackel kletterte nach einem schlechten Saisonstart zuletzt stetig nach oben.

Beim Kräftemessen im Testspiel gaben sowohl Hassani als auch sein Brackeler Kollege Giovanni Schiattarella zahlreichen Spielern eine Bewährungschance, die zuletzt nur selten mit der ersten Mannschaft auf dem Platz standen. „Im Vergleich zum letzten Ligaspiel haben wir heute neun Neue eingesetzt“, sagte Schiattarella nach dem Spiel. Dabei auch Spieler, die länger verletzt waren und einige A-Jugendspieler. Ganz ähnlich war das Bild beim Gegner. Bei Türkspor kamen sechs Spieler zum Einsatz, die sonst nicht zum Stammpersonal zählen.

Jetzt lesen

Unter dem Strich machte aber letztlich ein alter Bekannter unter den Torjägern den Unterschied. Mateus Ajala Cardoniz traf gleich doppelt für Türkspor in der ersten Halbzeit. Nach Vorarbeit von Alihan Kurgan traf Cardoniz bereits in der 17. Minute zum 1:0. In der 22. war er dann erneut zur Stelle. Eine Flanke von Ismail Yilmaz nahm Cardoniz mit einer Drehung volley zum 2:0-Halbzeitstand. „Ein Super-Tor. Der Junge ist echt ein Killer“, freute sich Hassani hinterher.

Die zweite Halbzeit gehörte dann zwar nicht vollends dem gastgebenden Landesligisten. „Doch man hat gesehen, dass sich unsere neuformierte Mannschaft mit zunehmender Spielzeit an Geschwindigkeit und Härte gewöhnt immer besser gefunden hat“, bilanzierte Schiattarella nach dem Abpfiff. Dennoch reichte es nur noch zum Anschlusstreffer für den SV Brackel durch Yassier Mhani in der 51. Minute. Endstand 2:1 für Türkspor.

Auch wenn es ein Testspiel sahen beide Trainer übereinstimmend eine intensive Partie. „Das war schon eine gute Zweikampfführung von beiden Seiten“, fand Hassani. „Aber Giovanni und ich, wir kennen uns gut genug, dass wir schon drauf achten, dass sich unsere Mannschaften bei aller Intensität nicht kaputttreten. Dafür sind die Spiele am nächsten Sonntag zu wichtig.“

Lesen Sie jetzt
Fußball in Dortmund

Türkspor Dortmund spielt gegen einen Westfalenligisten groß auf

Türkspor Dortmund veranstaltete am Dienstagabend ein Testspiel gegen den Westfalenligisten FC Iserlohn. Der Bezirksligist lieferte dabei ein beachtliches Ergebnis ab. Von David Döring

Lesen Sie jetzt