In Jäkel we trust, aber auch der VfR Sölde verliert einen Torhüter schon vor Saisonstart

rnFußball-Bezirksliga

Mit drei Routiniers und vielen jungen Leuten will der VfR Sölde in der Bezirksliga besser abschneiden, als in der vergangenen Saison. Ein neuer Torhüter fällt aber erstmal ein halbes Jahr aus.

Dortmund

, 08.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Beste Stimmung herrschte bei der Vorstellung der Neuzugänge des Fußball-Bezirksligisten VfR Sölde. Obwohl Trainer Sebastian Grundmann und Co-Trainer Marco Nagel dem Kader am Vortag bei drei Trainingseinheiten einiges abverlangte, war die Laune bei den Spielern blendend.

Nur noch drei Routiniers

„Wir haben überwiegend junge Leute geholt. In Boris Mihaijlovic, Thomas Rauen und Jens Jäkel sind lediglich drei Routiniers im Team“ sagte Trainer Sebastian Grundmann.

Der vom VfL Schwerte gekommene Dominik Podubrinn soll wie Maurice Koschinski (A-Jugend Holzwickeder SC) und Tim Delker (RW Unna) das Angriffsspiel des VfR beleben.

Neuzugang bricht sich Wadenbein

Großes Pech hatte Torhüter David Schydlo. Der Neuzugang vom SV Frömern brach sich das Wadenbein und wird voraussichtlich bis Ende des Jahres ausfallen. Die Defensive der Sölder verstärken Dennis Uhle (zuletzt VfL Schwerte), Michael Kuhfeld (SSV Hagen) und Jonas Döring (SV Tapfer 06 Leipzig) und das Eigengewächs Milan Curi.

Mit den Neuverpflichtungen haben die Sölder ihren Kader vor allem in der Breite stärker aufgestellt. 25 Feldspieler und drei Torhüter umfasst das aktuelle Aufgebot.

Jäkel als Innenverteidiger fest eingeplant

Der bekannteste Neuzugang Jens Jäkel (Westfalia Wickede) ist als Innenverteidiger fest eingeplant. Jäkel der nach 25 Jahren die Wickeder verließ, erläuterte seine Beweggründe: „Die Westfalia hat keine Zweite mehr, durch den Umbruch in der Ersten sah ich dort keine Möglichkeit mehr zum Einsatz zu kommen. Als mich mein ehemaliger Mitspieler und jetziger Co-Trainer Marco Nagel ansprach, bin ich mir schnell mit dem VfR einig geworden“.

Die Sölder nehmen im Rahmen der Vorbereitung sowohl am Hecker-Cup des ASC 09, als auch an der Hörder-Stadtmeisterschaft teil. Im ersten Testspiel siegte der VfR mit 3:1 gegen Rot-Weiß Barop. Routinier Mihajlovic und Marvin Koschinski (2) trafen. „Wir wollen uns von Jahr zu Jahr verbessern. Platz sechs lautet nach Platz sieben im Vorjahr unsere Wunschplazierung. Zumal wir über eine eingespielte Mannschaft verfügen“ äußert sich Sebastian Grundmann zu den Saisonzielen.

Kemminghausen und Mühlhausen sind die Favoriten

„Wir müssen bei eigenen Umschaltaktionen deutlich zielstrebiger agieren und unser Defensivverhalten bei gegnerischen Standardsituationen verbessern“ fordert der Sölder Übungsleiter.

In der ausgeglichenen Liga sehen Grundmann und sein Co-Trainer Marco Nagel die Landesliga-Absteiger VfL Kemminghausen und SSV Mühlhausen in der Favoritenrolle. Auch Aufsteiger Türkspor Dortmund wird aufgrund seiner hochkarätigen Neuzugänge von beiden hoch eingeschätzt.

Lesen Sie jetzt