Isabel meisterlich

DORTMUND Isabel Drescher ist die Zukunft des deutschen Eiskunstlaufs, das hat die 13-Jährige bei der DM in Dresden als Vizemeisterin bereits eindrucksvoll unterstrichen. Jetzt sammelte die Läuferin des TSC Eintracht ihren ersten NRW-Titel ein.

19.02.2008, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auch ihre Vereinskameraden erlebten erfolgreiche Wettbewerbstage in Krefeld bei den Landes- und Landesjugendmeisterschaften im Eiskunstlaufen und Eistanzen in der ehrwürdigen Rheinlandhalle.

Erstmals in der Meisterklasse der Damen, präsentierte sich Isabel Drescher in sehr guter Form. Nach dem Kurzprogramm führte die Dreizehnjährige bereits mit deutlichem Vorsprung. Die Deutsche Vizemeisterin baute ihren Vorsprung mit einem guten Kürprogramm auf knapp 25 Punkte aus und entschied damit den Wettbewerb souverän für sich. Zu ihrem Überraschungserfolg bei den Deutschen Meisterschaften darf der fleißige Schützling von Trainerin Martina Dieck nun stolz den Titel der NRW-Meisterin tragen.

Im Nachwuchs-Wettbewerb der Eistänzer waren für den TSC Kathrin Häuser und Sevan Lerche am Start. Sie belegten nach den Pflichttänzen bereits den dritten Platz und sicherten sich mit ihrem Kürtanz zur Musik der Addams Family Platz drei auf dem Siegerpodest.

Ashley Foy/Benjamin Blum verzichteten auf Meisterschaft

Ihren ersten gemeinsamen Wettbewerb bestritten Nathalie Rehfeldt (ERC Westfalen) und Selim van Winssen in der Kategorie Neulinge Eistanz. Das neu formierte Paar ertanzte sich den dritten Platz hinter internationaler Konkurrenz aus Belgien.

Die Deutschen JuniorenSieger im Eistanzen, Ashley Foy und Benjamin Blum, ließen die NRW-Meisterschaften aus, um sich für die Junioren-Weltmeisterschaften Ende Februar im bulgarischen Sofia zu schonen.

In den erstmalig ausgetragenen Wettbewerben Anfänger Breitensport Mädchen A und B errang Kira Weber nach guten Elementen den 7., Nicole Szwed den 6. Platz

Lesen Sie jetzt