Jana Hartmann schürt großen Optimismus

DORTMUND Dortmunds Leichtathleten machten beim Sportfest der Teutonia Lanstrop deutlich, dass sie für die kommenden Titelkämpfe bestens gerüstet sind.

von Von Klaus Merz

, 25.01.2008, 17:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Katchi Habel (LG Olympia) wartete bei ihrem Saisondebüt mit einem 60-m-Sieg in viel versprechenden 7,62 Sek. auf und beendete die ungeliebten 200 m nach 25,18 Sek. auf Rang 4. Die deutsche 800-m-Hallenmeisterin Jana Hartmann machte durch ihre 200-m-Hallenbestzeit von 25,80 Sek. bisher nicht gekannte Spritzigkeit deutlich und ließ mit 55,40 Sek. über 400 m eine weitere Bestmarke folgen, die zu großem Optimismus Anlass gibt.

Mira Räker konnte sich mit ihren für eine Mittelstrecklerin ausgezeichneten 26,90 Sek. über 200 m sehen lassen und rannte mit 57,96 Sek. über 400 m nur knapp an ihrer Bestzeit vorbei. Sandra Schulz, die bisher mehr auf den langen Distanzen zu Hause war, unterstrich durch 2:17,40 Min. über 800 m ihre verbesserte Grundschnelligkeit. Bei den Männern stellte sich erstmals Oleg Kraft im LGO-Dress vor. Er sprintete die 60 m in bemerkenswerten 7,20 Sek. und flog im Weitsprung mit 6,96 m auf Rang 2. Niels Süßmilch (TSV Kirchlinde) wurde im 60-m-Zwischenlauf mit 7,26 Sek. gestoppt.

 Bemerkenswert

Zwar ärgert sich 800-m-Spezialist Steffen Co (LGO) stets, wenn er sich für die „paar Sekunden“ des 200-m-Sprints warmlaufen soll, aber er hatte allen Anlass sich über seine neue Bestzeit von tollen 22,74 Sek. zu freuen. Über 400 m musste er sich um 2/100 dem Niederländer Kerssies beugen, verpasste aber in 48,48 Sek. seine Bestmarke nur um wenige Hundertstel. Wegfahrt überzeugt

Die Staffel-Gemeinschaft TSV Kirchlinde/ Schalke 04 wartete mit Marcel Haubrock, Markus Zimniok, Till Sprack und dem Gelsenkirchener Francis Ziddah über 4 x 200 m durch bemerkenswerte 1:29,76 Min. auf.

 Lanstroper Quartett

Philipp Wegfahrt bestätigte durch 1,95 m (1.) seinen Weg zu alter Hochsprungstärke. Das Kugelstoßen entschied Philipp Barth (beide LGO) mit 17,67 m, während Oleg Bilokon (Teutonia Lanstrop) erneut mit einem 15-m-Stoß auf 15,34 m (4.) aufwartete. Speerwurftalent Kristian Kroll stieß die B-Jugendkugel als Zweiter auf 13,34 m, gefolgt von Pablo Nolte auf Rang 3 mit 12,37 Sek. Zuvor hatte Pablo 5,92 m im Weitsprung sowie 7,46 Sek. über 60 m verbucht.

Teutonia Lanstrop sorgte dafür, dass bei der männlichen Jugend endlich wieder ein 4 x 200-m-Quartett auftrat und entschied mit Michael Podlech, der über 200 m mit 24,42 Sek. gestoppt wurde, Nico Seling, Dennis Humann und Dimitri Ivasiv nach 1:40,44 Min. das Rennen für sich.

Lesen Sie jetzt