Karim Bouzerda: Das fühlt sich traurig und richtig mies für mich an

rnHallenfußball-Stadtmeisterschaft

Viele Topspieler der vergangenen Titelspiele sind diesmal nicht dabei. Einige von ihnen haben sich Gedanken über die Titelkämpfe gemacht. Lest hier, was Karim Bouzerda (Kamener SC) zu sagen hat.

von Karim Bouzerda

Dortmund

, 25.12.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Anzeige




„Die Hallenstadtmeisterschaft steht an und ich bin nicht dabei. Das fühlt sich traurig und richtig mies für mich an, weil ich immer super gerne mitgespielt habe. Ich werde es mir aber nicht nehmen lassen, mir die Spiele von der Tribüne aus anzusehen und meine vielen Kumpels anzufeuern. Ich glaube diesmal fest daran, das mein Ex-Klub BSV Schüren den Siegerpokal mit nach Hause nimmt. In den letzten drei Jahren hat der BSV ja zweimal das Finale verloren. Jungs, auf die sich die Zuschauer freuen können, sind Mo Lmcademalli von Phönix Eving, Eyup Cosgun und Ahmet Cosgun aus Schüren. Aber Dortmund hat natürlich unzählige gute Hallenspieler. Deshalb ist die Endrunde ja auch Jahr für Jahr ein richtiges Spektakel, das mir fehlt. Deshalb will ich bei den nächsten Stadtmeisterschaften unbedingt wieder dabei sein. Mal gucken, zu welchem Dortmunder Klub ich dafür wechseln muss.“

Beste Grüße

Euer Karim Bouzerda

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Überlegungen im Vorstand - wird die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft wieder verkleinert?
Ruhr Nachrichten Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Halbfinal-Aus in der Halle ist abgehakt: Hassani hat mit Türkspor jetzt ganz andere Pläne