Kein Oberliga-Fußball mehr in Dortmund? Wie aus einem Witz ein realistisches Szenario wurde

rnKommentar

Der FC Brünninghausen taumelt dem Abstieg in die Westfalenliga entgegen, der ASC 09 schwingt sich noch einmal in den Aufstiegskampf. Verlassen am Ende beide die Liga?

Dortmund

, 16.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Es war ein Witz, wie man ihn halt manchmal so macht zwischen Kollegen. Am Abend des 8. Mai sprachen wir in der Redaktion über die Situation in der Oberliga, in der der ASC 09 Dortmund einfach kein Spiel mehr verlor und der FC Brünninghausen im Tabellenkeller nicht von der Stelle kam. Aplerbeck hatte gerade den Tabellenführer aus Haltern mit 1:0 besiegt, der FCB war gegen einen Westfalenligisten aus dem Kreispokal ausgeschieden.

„Es würde zu dieser verrückten Saison passen, wenn wir nächste Saison gar keinen Oberligisten mehr hätten...“

Geschrieben habe ich diesen Satz in dem Wissen, dass der FC Brünninghausen im Abstiegskampf noch alle Trümpfe selbst in der Hand hatte und der ASC 09 Dortmund seinen Rückstand auf den TuS Haltern gerade erst von zehn auf sieben Punkte verkürzt hatte. Vier Spieltage vor Saisonschluss...

Halterns Nervenkostüm instabil

Zwei Spiele später sind von diesen sieben noch mickrige zwei übrig geblieben. Und plötzlich ist aus der Spielerei, dass der ASC bei einer kleinen Schwächephase der Halterner im Aufstiegskampf vielleicht doch noch ein Wörtchen mitreden können würde, ein realistisches Szenario geworden.

Denn Haltern ist mittlerweile seit vier Spieltagen ohne Sieg, kassierte zudem sowohl gegen den ASC als auch gegen Gütersloh einen Gegentreffer in der Nachspielzeit. Ein stabiles Nervenkostüm sieht anders aus. Ganz anders der ASC, der nun schon zum zweiten Mal innerhalb einer Woche in der Nachspielzeit aus einem Punkt drei machte.

ASC als vollgetankter Monstertruck

In Haltern fühlen sie sich gewappnet für die letzten beiden Spieltage: „Die Rallye geht weiter“, sagte Trainer Markus Niemöller nach dem 1:2 gegen Schalke vom Mittwochabend. Es wirkt allerdings so, als wäre der ASC mit einem vollgetankten Monstertruck unterwegs, während Halterns Reisebus seit vier Spieltagen nach Benzin lechzt, aber einfach keine Tankstelle findet.

Kein Oberliga-Fußball mehr in Dortmund? Wie aus einem Witz ein realistisches Szenario wurde

Der ASC 09 hat den TuS Erndtebrück mit 3:1 geschlagen. © Nils Foltynowicz

Womit wir beim FC Brünninghausen wären, der sich nach der Rückkehr zahlreicher verletzter Spieler eigentlich gegenüber der Konkurrenz im Vorteil wähnte. Der Brünninghauser Mannschaftsbus musste ja - um im Bild zu bleiben - teilweise von A-Jugendlichen, dem eigenen Coach und dem Sportlichen Leiter angeschoben und währenddessen bei voller Fahrt repariert werden. Dass er überhaupt noch fährt, ist das eigentliche Wunder.

Brünninghausen hofft auf Neururer

Doch auch mit mittlerweile wieder fast voller Kapelle rasselte der Tabellen-Drittletzte zu Hause gegen Westfalia Herne in der Nachspielzeit in ein fettes Schlagloch und ist jetzt am Samstag plötzlich inbrünstiger Fan von Peter Neururers Harley-Davidson.

Steigt Motorrad-Fan Neururer mit seiner SG Wattenscheid nämlich am Samstag doch noch aus der Regionalliga ab, bekommt die Oberliga Westfalen einen Absteiger mehr und würde den Druck auf Brünninghausen - ungeachtet des Punktabzugs der Hammer Spielvereinigung - noch mehr erhöhen.

Kein Oberligist mehr in Dortmund?

Bei all dem Verletzungs- und auch Spielpech, das der FCB in dieser Saison hat, ist es allerdings genauso kein unrealistisches Szenario mehr, dass sich Brünninghausen nach drei Jahren wieder aus der Oberliga verabschiedet wie dass der ASC die Liga nach oben verlässt.

Wie sagt der Volksmund? In jedem Witz steckt auch ein Fünkchen Wahrheit.

Lesen Sie jetzt