Schwere Knieverletzung: DJK Tus Körne muss lange auf seine wichtigste Offensivkraft verzichten

rnFußball-Bezirksliga

Das Spiel gegen Holzwickede hätte für Körne kaum schlechter laufen können: Neben der Pleite steht ein Stammspieler lange nicht zur Verfügung. Auch den TuS Bövinghausen plagen Verletzungssorgen.

Dortmund

, 18.02.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach dem Ärger im Spiel gegen den Holzwickeder SC II – der Gegner trat mit vielen Kickern aus der Oberliga-Mannschaft an – hat der DJK TuS Körne nun noch ein viel größeres Problem. Trainer Dominik Grobe muss sich darüber Gedanken machen, wie er einen wichtigen Spieler in kommenden Wochen und Monaten ersetzen kann.

Jetzt lesen

Was war passiert? Stürmer Conor O´Reilly erzielte gegen die HSC-Reserve das 1:0 (15.) und verletzte sich dabei schwer. „Ich weiß gar nicht genau, wann die Kniescheibe im rechten Knie herausgesprungen ist – entweder im Zweikampf oder beim Torschuss“, erzählt der Torjäger, der für einen kurzen Moment orientierungslos war und sich nicht mehr an alles genau erinnern konnte.

Conor O´Reilly: „Ich hatte höllische Schmerzen“

„Als ich mir die Szene nochmal angeschaut habe, war ich verwundert, dass ich im Strafraum liege. Ich hatte das anders in Erinnerung“, beschreibt der 24-Jährige, der ergänzt, „ich hatte höllische Schmerzen und ich habe meine Mannschaftskollegen angeschrien, dass sie meine Kniescheibe wieder reindrücken sollen.“ Im Video von Soccerwatch, die das Spiel live übertragen hatten, ist die Verletzung ab Minute 23 zu sehen.

Kurze Zeit später wurde der Schmerz weniger. Im Anschluss ging O´Reilly ins Krankenhaus – mittlerweile ist er auf Krücken unterwegs und sein rechtes Bein ist in eine Schiene eingegipst. Das Auftreten ginge eigentlich schon ganz gut, sagte der Stürmer.

Der Kicker von TuS Körne wartet nun auf einen MRT-Termin. Vermutlich sind auch die Bänder betroffen, da Verletzungen an der Kniescheibe auch häufig mit Bänderverletzungen zusammenhängen.

Jetzt lesen

Das Problem: Conor O´Reilly erlitt dieselbe Blessur bereits im vergangenen Jahr. Damals folgten ein Meniskusanriss und eine Verletzung der Patellasehne. Zudem wurde festgestellt, dass noch eine Knochenabsplitterung aus dem vorigen Jahr zurückgeblieben ist. Deswegen plant der Stürmer, nun einen größeren Eingriff vornehmen zu lassen.

21 Treffer für den DJK TuS Körne bisher

„Ich denke schon über eine Operation nach. Der Chefarzt hat mir auch dazu geraten. Ich denke, für die Zukunft und für die Stabilität des Knies ist eine Operation sinnvoll.“

Connor O´Reilly (r.) schoss bisher 21 Tore in der Bezirksliga.

Connor O´Reilly (r.) schoss bisher 21 Tore in der Bezirksliga. © Schaper

Eine OP hat zur Folge, dass der TuS lange auf seinen Torjäger verzichten muss. 21 Treffer erzielte er bisher und führt damit die Torjägerliste der Bezirksliga Staffel acht an. „Ich gehe davon aus, dass ich in der Rückrunde nicht mehr spiele. Es tut mir leid, dass ich der Mannschaft nicht helfen kann.“ Seinen Trainer Dominik Grobe trifft die Verletzung „sportlich und menschlich extrem hart. Sportlich ist er für uns sowieso unersetzlich und als Typ wird er uns genauso fehlen. Ich hoffe, dass er schnell wieder auf die Beine kommt. Wir werden uns was einfallen lassen müssen, um ihn so gut es geht sportlich zu ersetzten.“

Jetzt lesen

O´Reilly spricht von einem „Tiefschlag“, denkt aber in seinem jungen Alter noch nicht über ein Karriereende nach. „Da mache ich mir keine Sorgen. Ich werde schon wieder auf die Beine kommen“, sagt der 24-Jährige, der jedoch auch hinzufügt: „Ich werde wieder viel Zeit in individuelles Training für die Stabilität des Knies investieren müssen. Das wird anstrengend werden.“

Auch dem TuS Bövinghausen fehlt ein wichtiger Spieler

Auch der TuS Bövinghausen muss einen schmerzhaften Ausfall verkraften. Stammkeeper Pascal Königs zog sich im Spiel gegen den DJK Wattenscheid ohne Fremdeinwirkung eine Verletzung zu. „Die Diagnose ergab, dass es eine leichte Einblutung hinten am Oberschenkel ist“, berichtet der Torhüter. Vermutlich wird er zwei Wochen ausfallen.

Pascal Königs fällt mit einem Muskelfaserriss aus.

Pascal Königs fällt mit einem Muskelfaserriss aus. © Stephan Schütze

Königs hatte sich in Winterpause gegen Neuzugang Sören Gerlach, der von Westfalenligist TuS Hordel kam, durchgesetzt und stand gegen Wattenscheid von Beginn an im Tor. Vermutlich wird Gerlach nun die neue Nummer eins im Tor von Bövinghausen. Königs meint: „Sören und Constantin Scholl sind starke Keeper, die das locker schaffen.“

Lesen Sie jetzt