Körne zeigt eine eindrucksvolle Reaktion, Kirchderne verliert in drei Minuten

rnFussball-Bezirksliga

Tabellenführer Körne berappelt sich nach der 0:3-Pleite in der Vorwoche. Mengede 08/20 gleitet weiter auf einer famosen Erfolgswelle. Kirchderne wird spät ausgeknockt. Unser Bezirksliga-Übersicht.

Dortmund

, 04.11.2019, 15:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der DJK TuS Körne schafft die Wiedergutmachung nach der deutlichen Niederlage in der Vorwoche. Mengede und Sölde gewinnen ihre Spiele, Kirchderne verdient unglücklich innerhalb von nur drei Minuten. Kemminghausen spielt zum dritten Mal in Folge remis.

FC Roj - TuS Körne 0:3 (0:0)

Roj: Mahmud - Ketcha, Loka (81. Shaibu), Kop (84. Hesso) , Mohsen - Tairech (68. Kanmaz), Aruna, Chokri (76. Tchio), Demir - Poredski, Jallow – Körne: Wiegand - Parduzi (82. Schwendtner), Lammers, Ferreira, Beier (57. Brach) - Gründel, Reckers, Hiltenkamp (82. Kalis), Ilic - Senft (46. Müller), O`Reilly – Tore: 0:1, 0:2 O`Reilly (66., 72.), 0:3 Lammers (77.)

Spielverlauf: Nach einer torlosen ersten Halbzeit trifft Körne nach dem Seitenwechsel dreifach. Connor O`Reilly zunächst doppelt und Jonas Lammers in der 77. Minute.

Das sagt Trainer Manuel Lorenz (Roj): „Wir haben 60 Minuten alles richtig gemacht und uns dann unter Wert verkauft. In den nächsten Wochen müssen wir uns mit anderen Gegnern messen und dort unsere Punkte holen.“

Das sagt Trainer Dominik Grobe (Körne): „Zu Beginn hatten wir Schwierigkeiten in die Partie zu kommen. Nachdem der Knoten geplatzt war, haben wir den Frust aus der letzten Woche weggeschossen und eine tolle zweite Halbzeit gezeigt.“


VfL Kemminghausen - TuS Hannibal 1:1 (0:0)

Kemminghausen: Burbaum - Cenan, Keimer, Filz, Bobach - Höhme (81. Bozkurt), Jänicke (74. Ayvazi), Spichal, Bednarek - Emokpaire (90. Benz), Petreian – Hannibal: König - Shahoud (78. Lepinski) , Boulila, Berro, Abaraghoin - Odum, Kopuz (72. Kaya), Ribeiro, El Yahyaoui, Kramer (60. Hamdaoui) - Najdi – Tore: 1:0 Jänicke (66.), 1:1 Najdi (77.)

Spielverlauf:
Der VfL Kemminghausen und der TuS Hannibal trennen sich 1:1. Für den VfL war Daniel Jänicke erfolgreich. Für den TuS verwandelte Mahmud Najdi einen Foulelfmeter.

Das sagt Trainer Alexander Stärk (VfL): „Für uns hält die Unentschieden-Serie mit dem dritten Remis in drei Spielen weiter an. Gegen Hannibal wäre für uns mehr drin gewesen, wenn wir nach der Führung auf 2:0 erhöht hätten.“

Das sagt Trainer Hamsa Berro (TuS): „Leider hat der Schiedsrichter diese Partie sehr verpfiffen und so kamen wir schlecht ins Spiel. In der zweiten Hälfte waren wir besser, konnten den Ball aber nur einmal im Tor unterbringen.“


BV Viktoria Kirchderne - BV Brambauer 1:2 (0:1)

Viktoria: Kube - Louis, Kekec, Milde, Türkoglu (70. Piastowski) - Pietryga (16. Erdur), Fröse, Kasper, Yigit (77. Olesch), Rotgang (84. Mbavaidi) - Meyer – Tore: 0:1 (39.), 1:1 Meyer (74.), 1:2 (77.)

Spielverlauf: Die Freude aufseiten der Gastgbeber über Andre Meyers Treffer war nur von kurzer Dauer. Drei Minuten nach dem Ausgleichstreffer erzielten die Gäste aus Brambauer den Siegtreffer zum 2:1.

Das sagt Trainer Tim Preuß: „Das Ergebnis ist eigentlich unverdient. Wir waren über weite Strecken die klar überlegene Mannschaft und oft am Drücker. Leider gelang es uns nicht, die Chancen bis zum Ende auszuspielen, und so gehen wir mit einer Niederlage aus der Partie.“


Westfalia Wethmar - VfR Sölde 1:2 (0:1)

Sölde: Limberg - Jäckel, Dölling, Koschinski, Krause - Uhle (66. Mihajlovic), Striewski, Tilkidag (46, Ketheeswaran), Delker - Podubrinn (78. Sharbek), Dos Santos (90. Golonka) – Tore: 0:1 Dos Santos (8.), 1:1 (63.), 1:2 Dos Santos (68.)

Spielverlauf:
Sölde kam besser ins Spiel und war läuferisch und kämpferisch überlegen. Das 1:1 der Gastgeber war für den VfR ein Weckruf. In der 68. Minute erzielte Miguel Dos Santos den verdienten Siegtreffer.

Das sagt Trainer Marco Nagel: „Wir haben noch viele Chancen liegen gelassen und hätten höher gewinnen können. Mit dem Einsatz bin ich zufrieden. Ein großer Dank geht an Daniel Limberg, der unsere Torhüter grandios vertrat.“

Jetzt lesen



SG Massen - Mengede 08/20 0:2 (0:0)
Mengede: Piskorz - Guthardt, Behr, Joppien, Diwisch (85. Pohle) - Gebauer, Ceribas, Schulz, Tsalakopoulos - Hill (65. Neumann / 66. Landskron), Schmidt (71. Lehn) Tore: 0:1 Eigentor (50.), 0:2 Ceribas (82.)

Spielverlauf:
Mengede 08/20 ist nun seit acht Spielen ungeschlagen. Beim Aufsteiger Massen gab es den nächsten verdienten Erfolg.

Das sagt Co-Trainer Christoph Schulz: „Durch ein erzwungenes Eigentor sind wie in Führung gegangen. Umut Ceribas hat dann mit dem 2:0, kurz vor dem Ende den Deckel drauf gemacht. Wir waren während des gesamten Spiels klar überlegen.“

Lesen Sie jetzt