Kramer stürmt für den SC

Dortmunder Fußball-Bezirksligisten

Die Dortmunder Bezirksligisten planen schon für die neue Saison. Der SC Husen-Kurl und Phönix Eving vermeldet bereits die ersten Neuzugänge. Für die anderen Klub geht's dagegen im Saisonendspurt ums Überleben in der Liga. Beim TuS Körne ist die Hoffnung auf den Klasserhalt allerdings gering.

DORTMUND

von Von Enrico Niemeyer

, 22.05.2012, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der SC Husen-Kurl (r.) hat sich weiter personell verstärkt.

Der SC Husen-Kurl (r.) hat sich weiter personell verstärkt.

Die ÖSG Viktoria kann im Saisonendspurt mit dem kompletten Kader aufwarten. Einzig auf Faruk Cildir wird Trainer André Gordon verzichten müssen, für ihn dürfte nach seiner Zerrung die Saison beendet sein. „Eventuell ist es sogar ein Faserriss“, sagt Gordon. „Doch mit dem Kern, der sich mittlerweile herauskristallisiert hat, hätten wir auch in der Hinrunde mehr Punkte geholt.“ Nach dem Sieg am Wochenende stimmt zudem die Moral zuversichtlich. Axel Schmeing vom SV Brackel 06 hatte bei der 1:2-Niederlage gegen Kamen trotz des personellen Engpasses noch einen Trumpf in der Hinterhand. Nach sieben Monaten Verletzungspause konnte Sven Goertz mitspielen. „Trotzdem wird er für den Rest der Saison selbst bestimmen, wie belastbar er ist“, sagt Schmeing. Am Wochenende erwartet er gegen Südkirchen eine Reaktion auf die schwache Leistung gegen Kamen.

Sechs Punkte Rückstand auf Platz elf, noch drei Spiele zu absolvieren und am kommenden Wochenende spielfrei. Viel Hoffnung bleibt nicht für den TuS Körne. „Wir können nur auf uns schauen, für alles andere sind wir viel zu abhängig von anderen Resultaten“, sagt Co-Trainer Frank Zabukovec. Die Pause nutzt Neu-Trainer Benny Meyer nun, um auf Mallorca den Teamgeist zu stärken. Alle daheimgebliebenen trainieren unterdessen weiter.

Lesen Sie jetzt