LG Olympia: Sprinttrainer Marcus Hoselmann tritt zurück

Leichtathletik

Marcus Hoselmann, Sprinttrainer der LG Olympia, hat am Dienstagvormittag seinen Rücktritt erklärt. "Aufwand und Ertrag stehen bei dieser Tätigkeit in keinem Verhältnis, und irgendwann muss ich Geld verdienen, von dem ich leben kann", sagte Hoselmann.

DORTMUND

von Von Horst Merz

, 17.09.2013, 11:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zurückgetreten: Marcus Hoselmann.

Zurückgetreten: Marcus Hoselmann.

Hoselmann befindet sich damit in einer Reihe mit den meisten nebenberuflichen Trainern, die nur durch ihre Begeisterung für den Sport bei der Stange bleiben. Beim Vorstand der LGO, die sich einen weiteren hauptamtlichen Trainer nicht leisten kann, stößt Hoselmanns Entscheidung auf Verständnis: "Thomas Kremer und ich haben Marcus empfohlen, sich voll auf seinen Beruf zu konzentrieren. Thomas wird mit ihm die Übergabe der Athleten besprechen, und wir sind sicher, sinnvolle Lösungen zu finden." Diese wurde für Hoselmanns Vorzeigeathletin Katharina Grompe bereits gut durchdacht. Kremer wird als Bundestrainer die Trainings- und Wettkampfplanung der deutschen Juniorenmeisterin übernehmen und Hoselmann wird ihr Training dreimal in der Woche überwachen. Katharina Grompe hat ihr Einverständnis bereits signalisiert.

Lesen Sie jetzt