Malte Bergstermann ist Eisadler des Monats

Eishockey: 1. Liga West

Malte Bergstermann ist der Eisadler des Monats Januar. Der 33 Jahre alte Stürmer setzte sich mit 52 Prozent der Stimmen gegen seine Teamkameraden Nikolai Tsvetkov (30 Prozent) und Jiri Svejda (18 Prozent) bei unserer Internet-Abstimmung durch.

DORTMUND

10.02.2016, 20:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Malte Bergstermann ist Eisadler des Monats

Malte Bergstermann (l.) ist Eisadler des Monats Januar.

In der Vorrunde litt Bergstermann noch unter kleineren Ladehemmungen, dafür kommt er in der Endrunde immer besser ins Rollen. Sieben Tore in zehn Spielen belegen die aufsteigende Form. Bergstermann spielt seit der Eisadler-Gründung 2013 an der Strobelallee und zählt zu den Leistungsträgern im Team von Trainer Krystian Sikorski.

Der Coach sagt über ihn: „Malte ist ist ein Kämpfertyp, ein sehr intelligenter Mensch und einer, der immer voran geht. Ein Spieler mit einem solchen Charakter ist schwer zu finden, aber du kannst ihn in jeder Mannschaft bestens gebrauchen. Malte ist ein echter Leitwolf.“

Nur vier Punkte Vorsprung

Ein Leitwolf, den Sikorski dieser Tage durchaus benötigt. Am vergangenen Wochenende setzte es zwei Niederlagen für die Eisadler, erst daheim gegen Dinslaken (4:5 nach Penatyschießen), dann 3:4 bei den Lauterbacher Luchsen. Der Vorsprung auf Nicht-Playoff-Platz fünf ist auf vier Punkte geschmolzen.

Am Wochenende warten mit den Hammer Eisbären (Freitag, 20 Uhr) und den Ratinger Ice Aliens (Sonntag, 18 Uhr) die beiden Topmannschaften der 1. Liga West. Bergstermanns Leitwolf-Qualitäten werden dort einmal mehr gefragt sein, seine Torjäger-Qualitäten auch. 

red

Lesen Sie jetzt