Mannino ist Amateurfußballerin des Jahres

Dortmunderin siegt klar

Caterina Mannino vom Dortmunder Kreisligisten TuS Bövinghausen ist Amateurfußballerin des Jahres. Die 26-Jährige gewann das bundesweite Voting bei den Frauen auf fussball.de mit 37,5 Prozent der Stimmen. Profitieren wird von dem Gewinn nicht nur Mannino selbst, auch der Verein darf sich freuen.

DORTMUND

, 17.02.2016, 13:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
Caterina Mannino hat für den TuS Bövinghausen in der vergangenen Spielzeit unglaubliche 82 Tore erzielt und ist jetzt Deutschlands Amateurfußballerin des Jahres.

Caterina Mannino hat für den TuS Bövinghausen in der vergangenen Spielzeit unglaubliche 82 Tore erzielt und ist jetzt Deutschlands Amateurfußballerin des Jahres.

Müde nahm Caterina Mannino am Mittwochvormittag das Telefon ab, als fussball.de die Dortmunderin erreichte und sie über ihren Sieg informierte. "Ich hab' gewonnen? Echt? Ach, das kann ich gar nicht glauben", wird sie auf der Internetseite zitiert. Der Anruf riss die Torjägerin und Kapitänin der Kreisliga-A-Mannschaft aus dem Schlaf.

Weckruf für Mannino

Manninos Nachtschicht in einem Verteilungszentrum der Deutschen Post endete um 7.30 Uhr, eigentlich wollte sie sich ausschlafen: "Der Hammer ist: Ich habe eben noch davon geträumt, dass mich jemand anruft und mir mitteilt, dass ich gewinne." Bis zuletzt sei sie skeptisch gewesen, obwohl im Verein viele Werbung für sie gemacht hätten.

Jetzt lesen

Die Auszeichnung lohnt sich aber gleich mehrfach: Für ihren Sieg bekommt Mannino, die mit 15 Treffern die Torjägerliste ihrer Liga anführt, neben dem Pokal ein Trikot und einen 500-Euro-Gutschein für den DFB-Fanshop. Außerdem bekommt ihr Team, das sie vor dreieinhalb Jahren selbst mitaufgebaut hat, einen Trikotsatz und Trainingsleibchen. Mannino: "Der Verein ist wie eine große Familie, da werden sich alle mitfreuen."

82 Tore zum Sieg

Warum Mannino überzeugte, ist schnell erklärt: Sie hat in der Spielzeit 2014/15 82 Tore für den TuS Bövinghausen in der B-Liga geschossen. 82 von insgesamt 146 auf dem Weg zum Aufstieg in die Kreisliga A. "Caterina hat in solchen Ligen einfach nichts zu suchen. Sie ist unterfordert in diesen unteren Klassen. Ich habe ihr auch geraten, zu einem höherklassigen Klub zu wechseln", sagt ihr Trainer Martin Kirschnik. Mannino hat aber nicht mehr die Ambitionen, höher zu spielen. "Ich gehe nur einmal die Woche zum Training. Mehr geht nicht. Ich möchte viel Zeit mit meiner Familie verbringen", sagt sie. 

Die 26-Jährige verwies bei der Wahl der Top 5 der Frauen ihre ärgste Konkurrentin Daniela Klebeck, die ebenfalls aus dem Gebiet des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) kommt, auf den zweiten Platz. Klebeck, die Torjägerin der DJK Spvgg Herten, kam auf 28 Prozent. Bei dem Voting sind laut fussball.de ingesamt - für Frauen und Männer - rund 24.000 gültige Stimmen eingegangen.

Mit Material von fussball.de

Lesen Sie jetzt