Marten startet mit 13 Neuen in die Saison

01.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mirnas Husic und Ali Özkaya - allein diese Namen machen aus dem Vorjahressiebten TuS Eichlinghofen einen Kandidaten für den Titel in der Bezirksliga 15. Der TuS holte nicht nur landesliga-erfahrene Spieler, sondern welche, die in ihren Vereinen Leistungsträger waren. Dazu kommt Adrian Alipour, der zuletzt in der hessischen Verbandsliga spielte. Viel hält Trainer Thomas Faust auch von Huckardes Daniel Nilkowski.

Gute Kontakte

Ginge es nach der Anzahl an Wechsel, müsste auch Arminia Marten ganz vorne landen. Nur steht das neue Trainergespann Michael Griehsbach/Jürgen Litzmanski auch vor der schwierigen Aufgabe, 13 Neue zu integrieren. Gerade in der Vorwärtsbewegung gilt es, die Abgänge von Tim Schwarz, Dennis Horschig und Dennis Kroll zu kompensieren. Jürgen Litzmanski, der über gute Kontakte im Castroper Raum verfügt, glaubt, die richtige Mischung gefunden zu haben, selbst wenn der eine oder andere Name in Dortmund noch nicht bekannt ist.

Gut verstärkt sieht sich auch Aufsteiger FC Brünninghausen. Veli Pehlivan spielte bei Phönix Eving in der Landesliga, Dennis Horschig kennt die Bezirksliga aus seiner Martener Zeit. «Auch Marco Friedenburger und unser neuer Torwart Mike Piepenburg bringen uns weiter», glaubt Trainer Markus Laußmann, dass sich seine Mannschaft in der neuen Liga gut zurechtfinden wird. Das sieht auch der SC Dorstfeld so, der mit Christian Stolze einen Mann aus der Landesliga in seinen Reihen begrüßt.

Nur einen Abgang verzeichnen die Sportfreunde Nette und Westfalia Huckarde. Allerdings handelt es sich dabei mit Michael Heitmann und Sascha Bauch um Routiniers. Sowohl die Sportfreunde als auch die Westfalia aber glauben, das verschmerzen zu können. Die Netter freuen sich auf die Ex-Lütgendortmunder Oliver Kinsky und Patrick Nowotny, die Trainer Bernd Krämer als echte Verstärkungen sieht. Bei Westfalia ruhen die Hoffnungen auf dem Rückkehrer Tim Joswig und auf Gordin Ewang.

Wolf verlässt KSC

Der Kirchhörder SC muss ohne Patrick Wolf auskommen, der sich dem TuS Wengern anschließt. Trainer Olaf Muschal sieht aber nicht nur in den Neuen von außerhalb, auch in den Nachwuchsleuten aus dem eigenen Juniorenbereich mehrere, die den Sprung schaffen können.

BW Huckarde setzt ebenfalls auf den Nachwuchs. Fünf Junioren rücken in den Kader auf. Thomas Klukas glaubt, dass Gaetano Scriffignano neue Torgefahr in seine SG Lütgendortmund bringt. AN

Lesen Sie jetzt