Im Ruhr Nachrichten Probetraining testen wir Nischensportarten. Dieses Mal waren wir beim Lacrosse-Team der Dortmund Wolverines.

Dortmund

, 22.08.2018, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Julian Bonnet wartet schon auf mich, als ich mit meiner Sporttasche über der Schulter das blaue Spielfeld auf der Anlage des TSC Eintracht Dortmund betrete. Der Top-Scorer der Dortmund Wolverines (23 Tore in der 2. Bundesliga) will mir ein paar Skills zeigen und mich in seine Welt des Lacrosse einführen.

Nischendasein in Deutschland

Der kanadische Nationalsport führt in Deutschland noch ein Nischendasein. Immerhin: Die Dortmunder sind in der vergangenen Saison nur haarscharf am Aufstieg in die Bundesliga gescheitert. In der Relegationsrunde kamen sie bis ins Finale, verloren dort allerdings. Nun bereiten sie sich auf den nächsten Anlauf vor - und lassen mich einmal mitmachen.

Was Julian nicht weiß: Ich will ihn beeindrucken und im Abschlussspiel mindestens ein Tor erzielen. Dabei habe ich noch nie einen Lacrosse-Stick in der Hand gehabt....

Ob ich es geschafft habe, seht ihr im Video:

Ihr betreibt eine Nischensportart und wollt, dass unser Sportredakteur Daniel mal bei euch vorbeischaut? Dann schreibt uns eine Mail an sportredaktion[ät]mdhl.de mit dem Betreff „Probetraining“.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
RN-Talk rund um Lacrosse

Dortmunds Topspieler: „Vielseitiger Sport mit Spaßfaktor“

Lacrosse kennen viele nur aus „American Pie“. Doch den von Indianern erfundenen Sport kann man auch in Dortmund spielen. Die Top-Scorer der beiden 2.-Liga-Teams, Julian Bonnet und Julia Rohn, erklären Von Daniel Otto

Lesen Sie jetzt