Nach Stotterstart: Aufstiegskandidat schon frühzeitig auf der Suche nach Neuzugängen

rnFußball-Kreisliga

Einer der Aufstiegsfavoriten in der Kreisliga A hadert mit dem Saisonstart. Der Sportliche Leiter will personell nachjustieren. Dabei hat der Verein erst im Sommer einen großen Umbruch vollzogen.

Dortmund

, 27.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei einem der Favoriten auf den Bezirksliga-Aufstieg herrscht bereits nach dem dritten Spieltag eine gedrückte Stimmung. Gegen vermeintlich schwächere Gegner reichte es in den ersten drei Partien jeweils nur zur Punkteteilung. Kein gelungener Saisonstart. Der personelle Umbruch im Sommer hinterlässt scheinbar Spuren. Dennoch ist der Sportliche Leiter bereits auf der Suche nach weiteren Winter-Neuzugängen.

14 neue Spieler begrüßte Stefan Schulze, seines Zeichens Sportlicher Leiter bei A-Ligist TuS Rahm, zur neuen Saison an der Westhusener Straße. Auch auf der Trainerbank gab es Veränderungen: Dennis Lauth übernahm den Posten an der Seitenlinie.

Leistungsträger sind gegangen

Vorausgegangen war nach einer sehr erfolgreichen Saison ein großer personeller Aderlass. Bis zum endgültigen Abbruch der Spielzeit kämpfte die Mannschaft um den Aufstieg in die Bezirksliga. Nachdem dieser knapp verpasst wurde, sollte in dieser Saison ein neuer Anlauf genommen werden. Jedoch mit einem gänzlich veränderten Kader.

Jetzt lesen

„Uns haben fünf bis sechs Spieler verlassen, die mittlerweile zum Stammpersonal in höheren Ligen gehören. Diese Abgänge zu kompensieren, ist sicherlich schwer“, so Schulze. Gemeint sind damit unter anderem Kerem Kalan und Muhammad Kurt, die neuerdings für den Landesligisten FC Frohlinde die Fußballschuhe schnüren.

Hinzu kommen Mohammad Alokla (zum Lüner SV) und die Zwillingsbrüder Sabin und Sadin Basic (VfL Kemminghausen), deren Abgänge ebenfalls große Lücken in den Kader des TuS rissen. „Natürlich haben wir deshalb im Sommer einen großen Umbruch vollzogen und dass sich die Mannschaft dann erst finden muss, ist auch klar. Allerdings können wir mit dem Start dennoch nicht zufrieden sein“, betont Schulze.

Nachholbedarf im Offensivbereich

Zwar seien die grundsätzlichen Voraussetzungen durchaus gegeben, um auch in diesem Jahr um die vorderen Tabellenplätze mitspielen zu können, dennoch sei man schon jetzt auf der Suche nach möglichen Winter-Neuzugängen. „Wir haben im Sommer gute Spieler verpflichtet und haben vollstes Vertrauen in unseren derzeitigen Kader“, so der Sportliche Leiter.

Jetzt lesen

Den Verantwortlichen sei derweil aber auch bewusst, dass man die Mannschaft jetzt erst einmal behutsam aufbauen müsse. Nichtsdestotrotz werde man im Winter laut Schulze personell noch einmal nachlegen. „Wir müssen vor allem im offensiven Bereich noch etwas tun und haben da auch schon Möglichkeiten erarbeitet. Es wird auf jeden Fall noch etwas passieren.“

Lesen Sie jetzt