Nach Stotterstart: Erstligist KRC Genk feuert Dortmunder Trainer Hannes Wolf

Fußball

Hannes Wolf ist nicht mehr Trainer beim belgischen Erstligisten KRC Genk. Der Verein teilte die Trennung am Dienstag auf seiner Internetseite mit. Eine Niederlage hat nun das Fass zum Überlaufen gebracht.

Dortmund

, 15.09.2020, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hannes Wolf ist nicht mehr Trainer bei KRC Genk.

Hannes Wolf ist nicht mehr Trainer bei KRC Genk. © picture alliance/dpa

KRC Genk und Trainer Hannes Wolf gehen ab sofort getrennte Wege. Der belgische Erstligist teilte den Rausschmiss des ehemaligen Bundesliga-Trainers, der auch mal im Dortmunder Amateurfußball aktiv war, am Dienstagmittag auf seiner Homepage mit.

Jetzt lesen

Die Klubleitung halte nach nur fünf Punkten aus den ersten fünf Saisonspielen einen Neustart für nötig, teilte der vierfache Meister am Dienstag mit. Zuletzt hatte Genk am Montagabend mit 2:5 bei Beerschot VA verloren, in belgischen Medien war zuvor von einem Schicksalsspiel für den ehemaligen Coach des VfB Stuttgart und des Hamburger SV die Rede gewesen.

Wolf verpasste die europäischen Ränge

Wolf hatte erst im November 2019 bei den Belgiern unterschrieben. Wegen des vorzeitigen Abbruchs der Pro League infolge der Corona-Pandemie verpasste der 39-Jährige aber mit dem amtierenden Meister die europäischen Ränge

Neben Wolf muss auch sein Assistent Miguel Moreira die Koffer packen. Domenico Olivieri wird vorerst als Cheftrainer fungieren, unterstützt von Michel Ribeiro, schreibt der Klub auf seiner Internetseite. Wie es für Wolf weitergeht, ist hingegen noch ungewiss.

In der Vergangenheit war Hannes Wolf unter anderem beim ASC 09 Dortmund als Spielertrainer aktiv, führte den Klub in die Westfalenliga. Zudem feierte der 39-Jährige mit der A- (2016) und der B-Jugend (2014, 2015) von Borussia Dortmund die Meisterschaft.

mit Material von dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt