Neuasseln fehlt das Glück - Özdemir fehlt dem VfL Hörde

Fußball: Kreisliga

Die Zweite des Kirchhörder SC stellt seine Vorbereitung auf kommende Auswärtsaufgaben um, während beim VfL Hörde das Manko der letzten Spiele ausgemacht ist. Beim TuS Neuasseln läuft es derweil nicht rund.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 12.09.2012, 21:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Hörder SC II (in Schwarz-Weiß) setzte in Lütgendortmund seinen Siegeszug fort.

Der Hörder SC II (in Schwarz-Weiß) setzte in Lütgendortmund seinen Siegeszug fort.

Fünf Punkte stellen den Trainer Horst Freund nicht ganz zufrieden. „Zumindestens zwei mehr dürften es sein.“ Gerade das 2:6 bei Hombruch II gefiel dem Trainer nicht. „Da haben sich einige Leute nicht empfohlen.“ Im Spiel gegen den ASC 09 (0:0) habe die Mannschaft viel zu viele Chancen liegen gelassen. „Auf jeden Fall ist ein Sieg zu wenig.“ Am Sonntag in Sölderholz fehlt jetzt noch Kapitän Baris Özdemir.

Beim TuS läuft es derzeit nicht rund. Erst zwei Punkte fuhr die Mannschaft von Trainer Peter Schemann ein. „Wenn ich nur an das Spiel bei Ay Yildiz (1:3.) denke, gegen die andere Teams derbe Klatschen kassierten, merke ich, dass uns auch das Glück fehlt.“ In der 90. Minute hätte ein Gegenspieler einen Kopfball von der Linie gekratzt. In der Nachspielzeit erhöhten die Derner noch auf 3:1. Auch der Punkt gegen den Wambeler SV jetzt am Sonntag machte den Trainer nicht froh. „Da war mehr drin.“ Eigentlich habe sich die Mannschaft qualitativ nicht verschlechtert, dafür aber erreiche sie zu wenig. Am Sonntag geht es zum VfB Lünen. „Die hatten sich viel vorgenommen. Jetzt kassierten sie drei Niederlagen. Das macht es nicht leichter“, sagt Schemann.

Lesen Sie jetzt