Nur 13 Klubs bilden aus

Volleyball

DORTMUND 43 Volleyball-Vereine pritschen, baggern und schmettern in Dortmund um Punkte von der Stadtliga bis zur Oberliga. Doch nur in 13 Vereinen gibt es intensive Jugendarbeit.

von Von Klaus Wilke

, 24.06.2009, 16:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nur 13 Dortmunder Vereine leisten intensive Volleyball-Jugendarbeit.

Nur 13 Dortmunder Vereine leisten intensive Volleyball-Jugendarbeit.

Auch wenn die großen Erfolge bei Meisterschaften in den letzten Jahren ausgeblieben sind, leisten der TV Mengede um den ehemaligen WVV-Jugendwart Dietmar Hirsch sowie TV Asseln mit einer jungen Trainergilde erfreuliche und vorbildliche Nachwuchsarbeit. Der ASC 09 startet nach dem Aderlass, mit dem Trainerehepaar Fuchs verließen viele Jugendliche die Aplerbecker, mit vier Jugend-Mannschaften einen Neuanfang. Die Aplerbecker werden künftig bei den Jungen mit dem TV Hörde kooperieren. Der erst vor einem Jahr gegründete VSC Dortmund 08 ist bei den Mädchen in allen Altersklassen vertreten und meldet mit dem 15. Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften der U12-Mädchen einen ersten überregionalen Erfolg. In der Jugend-Kreisklasse spielen mit SC Huckarde-Rahm, VfL Kemminghausen, TSC Eintracht, FC Brünninghausen, TV Jahn und TV Berghofen Vereine mit traditionell guter Jugendarbeit, die jedoch aus zeitlichen und finanziellen Gründen den regelmäßigen Spielbetrieb am Wochenende mit langen Fahrten scheuen. „Der Verband muss eine alternative Spielform anbieten mit Spielen in der Woche, vereinfachtem Regelwerk und geringen Kosten“, hofft Wilke auf eine Integration der Kreisklassen-Mannschaften in den offiziellen WVJ-Spielbetrieb.  Das größte Teilnehmerfeld stellt der TV Hörde mit 22 Teams vor TV Mengede (6), VSC 08 (5), TV Asseln und ASC 09 (je 4).

Lesen Sie jetzt