OSC bittet zum Duell der strauchelnden Favoriten

Handball: Verbandsliga

Das ganz große Interesse in der Verbandsliga richtet sich zum bevorstehenden Spieltag nach Dortmund, wo der OSC heute Abend um 20.30 Uhr in der Halle Hörde den RSVE Siegen zum Topspiel im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga erwartet.

DORTMUND

, 12.03.2015, 20:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Obwohl die Protagonisten am letzten Wochenende vereint strauchelten und die Zweitvertretung des TuS Ferndorf sich als Nutznießer auf Rang eins schob, ändert dies am Charakter einer absoluten Spitzenbegegnung nichts. Zweifelsfrei besitzt die Partie im Aufstiegsdreikampf vorentscheidenden Charakter. Der Verlierer ist zwar noch nicht aus dem Rennen, verliert aber wichtigen Boden.

Chancen sind 50:50

Über die Favoritenrolle ließ sich bislang trefflich streiten, spätestens seit dem letzten 22:31 der Siegener in Herne nicht mehr. Die Sieben vom OSC verfügt trotz des Ausfalls von Sebastian Kreft, mit dem das Hinspiel nach beeindruckender Vorstellung noch 32:30 gewonnen wurde, zumindest über eine 50:50-Chance.

Siegen, zur Saison personell aufgerüstet und Topkandidat, konnte den Erwartungen bislang nach schon fünf Niederlagen und elf Minuspunkten nicht gerecht werden.

Alles in die Waagschale

Um erfolgreich zu sein, muss der OSC allerdings anders auftreten als zuletzt in Oberaden, hofft Dortmunds Coach auf die Korrektur des Aussetzers und ist sich sicher, dass seine Schützlinge in personell unveränderter Besetzung alles in die Waagschale werfen werden.

Lesen Sie jetzt