OSC hat gegen Höchsten noch eine Rechnung offen

Handball: Verbandsliga 2

OSC Dortmund gegen TuS Borussia Höchsten - Bei einem Blick auf die Tabelle kann von Augenhöhe zwischen den beiden Rivalen keine Rede sein. Der OSC zählt auf Rang drei zu den Topadressen der Liga. Die Borussen ringen seit Wochen um den Klassenerhalt. Am Freitag (20 Uhr) treffen beide Teams aufeinander.

DORTMUND

, 20.03.2014, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Einsatz von OSC-Linksaußen Markus Schmitz im Derby gegen Höchsten ist noch nicht gesichert.

Der Einsatz von OSC-Linksaußen Markus Schmitz im Derby gegen Höchsten ist noch nicht gesichert.

So auch jüngst das Hinspiel, als die Höchstener dem OSC in der vermeintlichen Rolle des krassen Außenseiters eine für den weiteren Saisonverlauf ganz bittere 30:36-Niederlage zufügten. "Die große Stärke der Borussia ist es, bis zur letzten Sekunde zu kämpfen, nie aufzugeben", stellt sich OSC-Coach  Thorsten Stoschek auf eine ganz "enge Kiste" ein. Personell quälen ihn zwei Fragezeichen. Die Einsätze von Linksaußen Markus Schmitz (umgeknickt) und Torwart Julian Stumpf (Daumenverletzung) sind noch ungewiss.

Sein Gegenüber Carsten Hergert hofft auf die Rückkehr von Matthias Leimbrink. Die Chancen für den Linkshänder stehen nach auskuriertem Bänderriss 50:50. Robin Austermann absolviert im Rahmen seines Studiums gerade ein Praktikum bei der DFL in Frankfurt, kann nicht mehr trainieren, nur noch spielen.

Lesen Sie jetzt