OSC verzichtet auf Einspruch

Handball-Verbandsliga

DORTMUND Nach sieben Spieltagen bewegen sich die beiden Dortmunder Verbandsligisten exakt dort, wo es ihnen nach meist dürftigen Vorbereitungsleistungen prognostiziert worden war – im Untergeschoss der Tabelle. Die aufgekommene Euphorie nach anfänglich erfreulichen Startleistungen ist verflogen.

von Von Peter Ludewig

, 17.11.2009, 16:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tim Decker und der HC Süd verloren.

Tim Decker und der HC Süd verloren.

Seiner Meinung hat die derzeitige Situation bei seinen Schützlingen keinen mentalen Flurschaden angerichtet: „Es ist alles intakt. Die Mannschaft hat verinnerlicht, dass sie noch Zeit benötigt.“ Für das kommende spielfreie Wochenende (Totensonntag) hat Lueg ihr frei gegeben. Er selbst muss sich einer B-Lizenz-Fortbildung unterziehen. Der Nachbar HC Süd hat sich von 4:2 auf 4:10-Punkte heruntergespielt und wies dabei zuletzt in Gevelsberg (23:29) und gegen Schwitten (23:37) auch für Trainer Martin Denso keine Ligatauglichkeit nach: „Allen war klar, dass es eine schwere Saison wird. Wir müssen weiter engagiert arbeiten, Fehler abstellen.“

Lesen Sie jetzt