Pflichtsieg mit drei Profis und Lucien Favre: BVB-U23 gewinnt 3:1 gegen Wuppertaler SV

rnFußball-Regionalliga

Die BVB-U23 hat das erste Regionalliga-Spiel im Jahr 2020 hinter sich - und gleich die ersten drei Punkte eingesackt. Beim Sieg gegen den Wuppertaler SV halfen auch drei Profis mit.

von Leon Elspaß

Dortmund

, 25.01.2020, 16:50 Uhr / Lesedauer: 3 min

„Ein Sieg gegen Wuppertal wäre nur der Anfang“, hatte BVB-II-Manager Ingo Preuß am Vortrag des Pflichtspielwiederauftakts gesagt – und damit die Marschrichtung klar vorgeben. Den Anfang, um bei Preuß` Worten zu bleiben, schaffte seine Mannschaft wenige Stunden später, gewann mit 3:1 (1:1) gegen den abstiegsbedrohten WSV. Drei Profis halfen dabei mit - Lucien Favre, Trainer der Bundesliga-Mannschaft, unterstützte die U23 von der Tribüne.

Das Personal: Der noch in 2019 gesetzte Eric Oelschlägel fand keine Berücksichtigung, dafür gab Torwart Luca Unbehaun sein Regionalliga-Debüt. Vor ihm baute sich die in der Vorbereitung dauerhaft eingeübte Dreierkette auf. Lars Bünning besetzte die halblinke Innenverteidiger-Position, Profi Leonardo Balerdi die rechte, Marco Rente spielte innen. Kolbeinn Finnsson bespielte die linke Flanke; Mateu Morey, ebenfalls aus dem Profi-Aufgebot, durfte sich auf der rechten betätigen. Davor, im Mittelfeldzentrum, lief in Tobias Raschl der dritte und letzte Feldspieler von Lucien Favre auf. Sie alle hatten am Vortag beim 5:1-Erfolg gegen den 1. FC Köln keine Rolle gespielt.

Pflichtsieg mit drei Profis und Lucien Favre: BVB-U23 gewinnt 3:1 gegen Wuppertaler SV

Auch Leonardo Balerdi und Mateu Morey aus dem Profi-Kader standen beim Spiel der BVB-U23 auf dem Platz. © Thomas Bielefeld

Die Tore:

0:1 Studtrucker (10.): Wuppertals Daniel Grebe wird auf der rechten Außenbahn freigespielt, hat dort zu viel Zeit und Raum. Seine Hereingabe landet bei Marwin Studtrucker. Keeper Unbehaun ist ohne Abwehrchance.

1:1 Hober (22.): Eine feine Kombination über links ermöglicht den Ausgleich. Führich behauptet sich erst nahe der Außenlinie, gibt weiter auf Finnsson, der Tigges im Strafraum anspielt. Der Angreifer befindet sich halblinks des Tores, geht noch zwei Schritte in Richtung Torauslinie und passt dann flach in die Mitte. Dort steht Marco Hober – und schiebt ein. Sein erster Saisontreffer.

2:1 Tigges (50.): Zunächst noch unglücklich im Abschluss trifft der Stürmer Anfang der zweiten Hälfte. Halblinks steckt Führich flach durch auf den in die Lücke durchstartenden Tigges. Der hat den Ball auf dem starken linken Fuß und verwandelt souverän. Sein achter Saisontreffer.

3:1 Boyamba (59.): Diesmal sind alle drei Angreifer der Borussia am Tor beteiligt. Führich spielt auf Tigges, der legt ähnlich positioniert wie neun Minuten zuvor rüber auf Boyamba. Dortmunds Kapitän braucht den Ball nur noch ins leere Tor drücken, sein achter Treffer in dieser Spielzeit. Fußballlehrer Tullberg umarmt erleichtert Torwarttrainer Thomas Feldhoff.

Pflichtsieg mit drei Profis und Lucien Favre: BVB-U23 gewinnt 3:1 gegen Wuppertaler SV

Auch Lucien Favre (l.) und sein Co-Trainer Manfred Stefes waren unter den Zuschauern beim Spiel der BVB-U23 © Thomas Bielefeld

Der Spielverlauf: Der Pflichtspielstart in 2020 hätte kaum ungünstiger anlaufen können. Nach zehn Minuten schon lag der BVB zurück, hatte einmal äußerst unkonzentriert verteidigt. Lange indes musste sich die Borussia nicht schütteln, schaffte fix den Ausgleich. Erst vergab noch Balerdi drei Minuten nach dem 0:1, als er den Ball nach einem Standard nur an den rechten Pfosten stocherte. Hobert sorgte wiederum neun Minuten danach fürs zügige 1:1.

Der BVB besaß über die gesamte Spieldauer mehr Ballbesitz – und wusste damit ab und an offensiv Wirkung zu erzielen. Tigges vergab in der 34. Minute die große Möglichkeit zum Führungstreffer. Tief hinter die Abwehrkette war er gestartet, umkurvte mit Ball am Fuß noch WSV-Torwart Niklas Lübcke, traf aus spitzem Winkel jedoch nicht ins leere Tor, sondern ans linke Außennetz.

BVB-U23 vermasselt den Start gegen den Wuppertaler SV

Kurz vor der Halbzeit schoss Kapitän Joseph Boyamba noch zweifach rechts vorbei. Dann war Pause. Vor den Augen von Dortmunds oberstem Fußballlehrer Favre hatte sich der BVB nach und nach ein Übergewicht erspielt, musste aber auch noch einmal durchatmen, als Gianluca Marzullo in der 38. Minute nur von Rente verfolgt in Richtung Tor lief. Sein Schuss ging rechts an Unbehauns Gehäuse vorbei.

Pflichtsieg mit drei Profis und Lucien Favre: BVB-U23 gewinnt 3:1 gegen Wuppertaler SV

Die Spieler des BVB II konnten nach dem Abpfiff die ersten drei Punkte des Jahres mit ihren Fans feiern. © Thomas Bielefeld

Hatte der BVB den Einstieg in die erste Halbzeit noch vermasselt, gelang nun der Start in die zweite. Erst schoss Tigges das 2:1 (50.), dann machte Boyamba das 3:1 (59.). Der Wuppertaler SV, der noch nach Tigges‘ Treffer in Person von Lukas Knechtel knapp vorbei gezielt hatte (55.), war erstmals weit vom Punktgewinn entfernt. Und da auch Beyhan Ametov, der ehemalige BVB-II-Spieler, per Rechtsschuss an Unbehaun scheiterte (75.), musste Dortmunds U23 nicht mehr zittern. Einziger kleiner Wermutstropfen: Abwehrmann Bünning wurde nach 48 Minuten angeschlagen ausgewechselt.

BVB II: Unbehaun – Balerdi, Rente, Bünning (48. Schwermann) – Morey, Hober, Raschl (88. Tunga), Führich (85. Wanner), Finnsson – Tigges, Boyamba – Trainer: Tullberg.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt